19.06.2019

Tauwetter für Dicke im Kalltal

So heute hab ich nochmal frei. Alter Urlaub muss wech ! Da hab ich doch tatsächlich  noch ne unbekannte gestrichelte Linie im Kalltal gesehen ? Da muss ich hin ! Da dreh ich ja durch wenn ich sowas sehe ...

 Normal nutzen viele MTBler das Kalltal als Durchgangsstation. Schon vor dem Bikepark Hürtgenwald in Simonskall lohnte es sich aber immer mal links und rechts die Flanken hinauf zu fahren. Zum einen wegen unendlich viel Panööma zum anderen gibbs da hier und da lecker Pfädchen.

Der Wetterbericht prognostizierte über 30°C für den Tag. Da muss man halt mal Frühschicht machen. Aber selbst als ich um 7 Uhr in Zerkall das Bike aus dem Kofferaum zog warens schon 21°C. Boäh ! Also Funktionsshört aus nur Triköter drüber und los geht`s.

Von der Rur erstmal rüber zur Kall. Moins um 7Uhr an der Kall, hier ist die Welt noch in Ordnung. Fuchs und Hase sagen sich noch gute Nacht, die Nachtschicht ist beendet.Die Frühschicht kommt zur Ablöse



Nach dem einrollen kam die Arbeit ! Erstmal auf die Höhe nach Harscheidt. Dort sollte es ein erstes Trailchen geben ... denkste hier wütet um kurz vor Acht schon der Harvester ! Egal gibt paar Meter weiter noch paar Trailchen.

Um die Ecke gibbs den Schmugglerpfad. Der führt fast direkt durch die Gärten hinunter ins Kalltal. Einfach zu fahren aber auch spassig

Hier gibs quasi einen Homeyardtrail, überall wohnen Fabio Wibmers heutzutage :) Habs mal getestet, hält 0,1 t ;)


Ausblicke gibbs hier ... Herrlich !

Dann spuckt mich dem Trail wieder an der Kall bei die Pääd aus

Ich dämmel wieder an der Kall lang so ...ruck zuck stehe ich vor der Mestrenger Mühle. Noch zu ! Kein Kaffee ;) Also hinauf. Bis fast Kommerscheid oder wie dat heisst. Auf halber Strecke jedoch da bog ich ein ... in diese gestrichelte Linie. Das war mal ein feines Trailchen. Mit allem was das Herz begehrt. Absätze, Steine, Wurzeln, mal steiler, mal eckig zackig mal gerade und schnell. Herrlich ! Davon brauchen wir mehr hier. Zwei Drops gabs auch, waren mir aber zu gross zum lutschen ;)


Nach diesem feinen Schmankerl war ich drin ..... nicht lange den wenig später kreuzte wieder Herr Harvester mit seinem gefrässigen Sägemaul auf. Dem ist ein lecker Trailchen zum Opfer gefallen. Bin ich zwofuffzehn das letzte mal mit dem Adlerhorst gefahren. Gibbs nich mehr. Ziehe ich weiter.  Denkste ! der geplante Anstieg nach Vossenack war auch von Herr Harvester gesperrt worden. Menno ! Also Plan B ... poah Eh ! Das war mal so richtig steil. Einfach gerade hoch über Wiese. Bevor ich ganz weggeschmolzen war schaffte ich es aber bis ganz oben, wenn auch leicht durchfeuchtet

Wen man also schonmal in Vossenack ist .... dann weiss eigentlich jeder was man hier ansteuert ... na ? ... klar ! den ....

Da ich Verantwortung für Familie hab und mich nicht gleich an Ort und Stelle umbringen wollte wählte ich die Flowline. Eigentlich hat der Park zu, eigentlich .. ich hab auch nix kaputt gemacht ... ich schwör !

Hier musste ich erstmal guckn ... war dann auch gar nicht so schlimm ... lief gut da runter !

Schon recht spassig sone Abfahrt im Park. Aber immer will ich das auch nicht machen wollen. Egal ... wieder hinauf. Tauwetter für Dicke ... volles Rohr ... ich schmilze dahin. Schnell habe ich auf der Strasse jedoch an Höhe gewonnen und biege wieder in den Wald ab. Dort suchte ich eine weiter unbekannte Linie auf. Un meine Trailnase liess mich auch diesmal nicht im Stich. Meine Herren was haben die hier eine Linie in den Wald gezimmert ... Endgail ! Bonkertrail vom feinsten. Jaja so ist das ...neben Bikeparks entstehen so gut wie nie neue Trails ;)

Total geflasht von diesem herrlichen Teil rollte ich wieder gen Simonskall. Bisschen hinauf und schnappte ich mir die altbekannten Trails auf der "Nicht-Bikepark-Seite". Das ging schnell und flowig, keine Bilder wollte geniessen ;) Dunkle Wolken zogen auf ... das wird doch nicht ?
Schnell rüber zur Mestrenger Mühle. Das kleine Waalwegelchen mitgenommen und dann ... stand ich vor verschlossener Türe. Wegen Renovierung geschlossen. Menno !


Nagut dann weiter ... hinauf nochmal nach Kommerscheid. Über die Brücke des Gedenkens

Letzter Hubbel ! Ding Ding Ding !  Ob die Amis ihren alten Schrott mal irgendwann wegräumen ? 
Alte Sherman-Panzerkette aus WW2 Schlacht im Hürtgenwald

Dann war ich oben ... hier auch Panööma ohne Ende

So ... oben ... schnell schnell rüber zum Träääl ! Doch dann ... eine herbe Enttäuschung. Der letzte Trail des Tages ist doch tatsächlich fest in Natzionalpark-Hand ... Menno .. jetzt musste ich das ganze Dingen runterschieben. Wenns nicht läuft dann läufts halt nicht !

Unten war ich wie auch immer dann im Kalltal. Dort liess ich es nur noch ausrollen

Krass Fettes Teil die Runde ... geile Trails ... geile Landschaft .. . mit gut 1250hm gut was für de Keulen .. nur das Tauwetter .... egal 2kg Wasser verloren .. bringt auch 7,5W auffe Kurbel ;)))
Kalltal kann was !