31.12.2018

SylvestAHR Krachertje

So .... einundreissigsterzwölfter ...die letzte Chance für 2018 nochmal die Kurbel zu drehen. Also nix wie raus in die Wälder. Wetter so: lala ! Ich so: reicht ! Staubfrei war es an der Ahr, dafür dann aber auch Silberlockenfrei ... die Chance ein wenig auf dem Sauf-Wanderweg zu radeln. Da hatten auch uns Bobbele und Trailopa Bock druff. Los ging`s in Altenahr wo wir bemerkten das man zwischenzeitlich die letzten Reste der Seilbahn demontiert hatte ... ob die demnächst im Bikepark Hürtgenwald auftauchen ? ;)

Tunnelcam
Herrlich, die Ahr !
Weitblicke an der Michaelskapelle
Bobbele am Trailausgang
Bisschen einrollen auf dem Ahrtalradweg dann ging`s in Mayschoss hinauf zur Michaelskapelle. Allgemeiner Bekleidungs -und Panömastopp dann warfen wir uns ins Gemetzel. Die 5 Serpentinchen liessen sich trotz des feuchten Untergrundes gut fahren, bis auf eine ;) Das fing gut an ...weiter über DAS Stück Rotweinwanderweg schlechthin. Unterhalb des Schwedenkopfes stapeln sich im Herbst die Spaziergänger auf der Jagd nach dem nächsten Glas Rotwein im Quadrat. Heute: keine Sau ! Also locker flockig die Stüfchen runter und durch die Weinreben weiter zur Mosesquelle. Auch hier ein nettes kleines Pfädchen. Nix wildes, einfach spassig. 

Hier kann man normal vor lauter Wanderer nicht treten ....
Heute alles tuffig !


Saffenhubi
Finde die Biker ;)
Ob Moses hier war ? Oder hat sich einer verschrieben und es sollte Moos-Quelle heissen ?
Wein
Knallharter Parkwächter an der Ahrkopolis


Da wir schonmal hier oben waren drehten wir über Pat Nöck ne kleine Schleife und waren nach ein wenig zähem schlammigem gedämmel an der AHRkropolis. Dort waren schon Partyvorbereitungen im Gange, wir hätten uns auch gerne länger am Lagerfeuer gelabt hatten aber noch ein paar Meter auf dem Programm. So stürzten wir uns in die steil feuchte Abfahrt. Gar nicht mal so einfach über die nassen Längswurzeln.
Trailopi im Ahrkropolis Trail
Da rauscht er dahin ...
Viele kleine Würzelchen machen den Trail würzig ...



Immer locker bleiben Hubi !
Ende Gelände

Eifelblick genossen wir kurz die Sicht auf Tal und Saffenburg. Herrlich, trotz verhangenen Himmels. Hatte irgendwie auch was ! Kurze Pause mit Riegel und Affenkottelette dann schossen wir die paar Kurven am Umerich hinab. Unten waren wir wieder in Mayschoss. Über die Ahr ging`s via Saffenburg hinauf zum Koppen. Viele Wege führen hinauf zum Koppen, viele ! Aber alle scheisse :)) hier muss man von der Ahr kommend immer ganz schön Höhenmeter machen, dazu nassser Untergrund, dagegen ist Kaugummi geschmeidig ! Aber nutzt ja nix, ohne Fleiss kein Preis. Am Koppen machten wir die üblichen Spielereien. Uns Bobbele meisterte eine sogenannte Schüsselstelle, den Stein welcher Ihm vom Herzchen gefallen war hörte man wahrscheinlich bis Blankenheim poltern ;)

Liebliche Ahr
Knoppenaction
Knoppenalternative
Es folgte das Finale. Wieder ein wenig zähes gedämmel hinüber zum Schrock. Übliche Gaudi auf der Hüttn dann die rechte Variante hinab. Das hat nix mit den kackbraunen Hirnamputierten zu tun sondern dort kann man entweder links oder rehcts herum hinab fahren. Links herum erschien uns zu einfach daher wählten wir den Weg über viele kleine enge Serpentinchen rechts herum. Dort müsste der Besitzer des Ahrtals mal aufräumen. Zwei Bäume liegen da und an einer Stelle hat man den Weg geklaut. Trotzdem hatten wir unseren Spass. Die Ecke mit den Stufen war nicht ohne bei den Verhältnissen. Weiter immer weiter im Sinkflug näherten wir uns wieder Altenahr. Am Schluss forderte ein Stück über Schieferplatten nochmal die ganzen Kötereier. Waren aber dennoch erstaunlich "grippig" trotz der Feuchte. Eigentlich wollten wir danach noch ein wenig durch`s Langfick .. eeeeh Langfingtal ausrollen, da dort ein Unwetter vor zwei Jahren aber die Brücke mitgenommen hatte und wir bei 6°C nicht gerade auf Flussquerungen zu Fuss stehen liessen wir es gut sein. 25km mit gut 950hm sollten reichen für so einen Tag. Die Kollegas wollten ja noch feiern heute abend und nicht wie schlafende Hunde enden ;)

Die drei von der Tankstelle
Ach du Schrock
Un nu links rum ....
Un wieder rechts rum ....
Fein fein war das. Lustige, nette Mitfahrer, eine Hand voll Trails, tolle Ahrblicke schon ist ein tolles Touürschjen gedreht. Jetzt kann 2019 kommen ....Dank an die Mitreisenden für die kurzweilige Tour !

28.12.2018

Little fun in the sun

Was für ein Wetterchen heute ! Geht doch nix über klare kalte Winterluft und Sonne ...wenn man dann noch ein paar gute Trails und herrlichste Eifellandschaft dazu gibt hat man das Rezept für ein herrlich Touürschjen ! So kann das Jahr zu Ende gehen ... vom feinsten !

I like it

Die zwei Radonauten im Rureifelorbit

Spielerei 1

Spielerei 2

Ihm scheint die Sonne direkt in den A....

Der Dicke und sein Klütten Kalle

Ich bin der König der Rureifel

Is aber auch schön da !

Der heilige Stein


25.12.2018

Klütten Kalle ... des Froschns neuer Kumpel

Nach dem alljährlichen Fressevent am 24.12 ... wie hiess das nochmal ? ... musste ich heute ein paar unzählige Kalorien wieder los werden ....also zeigte ich heute dem Klütten Kalle mal das schöne Feytal. Klütten Kalle,das ist das neueste Spielzeug in Hubis Garage. Nicht das der Froschn schlecht geworden ist aber hin und wieder freut man sich doch mal über was neues ... nach 6 Jahren darf man sich auch mal wieder was leisten ...manch andere wechseln ja Bikes wie die Unterhosen ;)

Herrlich das Feytal

Da ist das Ding

Kalle findets hier auch gut !

Der Kalle ist in Radon Slide Carbon ... jaja Karbon statt Kondition ...ein längst überholter Spruch im E-Bike Zeitalter. Treten muss man immer noch selber und ein E-Bike kommt so lange ich zwei Gesunde Beine habe nicht in die Tüte. Kalle ist zwar satte 2kg leichter als der Froschn, das verpufft aber jeden Morgen wenn ich mich auf die Waage stelle ;) Ausgestattet ist dem Gerät Top, Pike, Monarch Plus, leichte XM1501 Laufräder, 150er Stütze und komplette X01 Ausstattung. Damit bin ich dann auch in den Genuss einigermassen neuerer Technologien gekommen. Hatte erst bedenken mit 1fach da ich keine Rampensau bin aber mit nem 28er Kettenblatt vorne gehen 99% der Anstiege ganz gut. Wenn der Antrieb mal verschlissen ist kann man immer noch ein 46er Kassettchen montieren aber das wäre dann auch mehr als ausreichend denke ich.

Kalle und Hubi das Weihnachtswalross beim Kakusmann
Mit dem Froschn ging und geht natürlich auch einiges aber subjektiv habe ich momentan den Eindruck das mit Kalle alles ein wenig leichter geht. Das sind natürlich keine gravierenden Sprünge aber alles in allem ist das momentan schon sehr spassig was man mit Kalle abziehen kann. Der Froschn wird aber auch nicht zu kurz kommen, werde ihn in Zukunft für die gemütlichen Feierabend Runden mit ein wenig mehr technischem Anspruch nutzen.  Zum verkaufen ist er eh zu schade hat er doch Kultstatus erreicht ;)

Hinterradschonende Fahrweise geht mit Kalle auch gut. Musste man sich nur dran gewöhen das das Heck schneller rum kommt.
So genug Technik Geschwafel ... unser Köter Leitmotto ist immer noch "Trödde, ned schwaade !" Also gings raus in die kalte Winterluft. -1°C hatte es heute morgen, lieber maln Shirt mehr anziehen. Schön wars .. angefrorener Boden...paar nette Trails ... kalte klare Luft und ein bisschen Sonne ... biken im Winter ist echt Top ! Kann man nicht verstehen wieso manche auf so stinkigen Zwift oder Spinning Dinger verschwinden. Naja egal jedem das seine, bleibt im Winter mehr Platz für meinen dicken Astralkörper im Wald. Dann schaun wir mal was das Jahr noch so bringt ... lange ist`s ja nicht mehr ....wünsche Euch allen noch schöne Festtage !

Die spinnen die Römer !

23.12.2018

Das dreckige Köter Weihnachtspektakel

Kaum zu glauben aber auch dieses Jahr hatt wieder irgend ein Strolch Weihnachten im Kalender vorgesehen ! Dieses markiert leider das dem Jahr rapide zu Ende gehen wird ... Grund genug nochmal die Kötertrommel zu klopfen. "Mit Grillwürsten kriegst du sie geangelt" könnte auch die Überschrift heißen denn heraus sprang ein buntes Potpourie der Bikerszene. Vom 6-jährigen Genussfreerider bis hin zum in grünen Kunstdarm gewickelten Undertaker sprang eine schlagkräftig formidable Truppe in die Hofeinfahrt.

Stolz wie Bolle der Köternachwuchs

Ist es ein Forsch ? Nein der leeven Pete .... wer hätt dat jedach !

Dabei freute mich besonders das man den Nachwuchs aka Jasper "..." und auch einen der legendärsten Forenbarden Pete aka Pferdelunge begrüssen zu können. Dazu gesellte sich Robinator, der rote Baron, Dominix Evil Ätsch, Oli aka the machine und Steigeisen. Sodann ging`s los. Um den Nachwuchs nicht gleich zu verschrecken wählten wir "die Seichte" Variante auf den heiligen Berg aka Trailcenter Altusknip. Dort gab es eine kleine Spielerei zu beäugen bei dem die ganze Palette an Fahrstilen geboten wurden. Killerplautze Hubi präsentierte den einarmigen Bandit, Turbo Ätsch legte einen "smoothride" hin und Robinator nahm die Freeride Line.

Dominix mit seinem smoothie

Robinators Sofa wollt nich ganz so wie er ....

Weiter im Text dämmelte man bis fast ganz nach oben um die erste Abfahrt unter die Stollen zu nehmen. Hier verweigerte zunächst der Nachwuchs die weiterfahrt. Aber ein Vater wäre kein Vater wenn er nicht stets einen Plan B hätte. Mit dem Double im Downhill konnte er den kleinen Ködern. Wir dann die Chicken Line und das Freeridemonster mit seinem Daddy was für Männer runter. Eine kurze Bodenprobe des Jünglings wurde mit "Erkundung des feuchtigkeitszustandes des Laubs" abgetan ;) so kamen alle auf Ihre Kosten. Nach dieser ersten schweren Abfahrt musste der Nachwuchs aber dringenst schonmal an die Wurstfront. Den Rest schleppte man weiter mit.






do kütt hä anjerollt .. däh Laubfroschs Pete !

Steigeisen im Genick

Ja wo isser denn ?

Da isser ! un Spass hat er !
Nochmal hinauf auf den heiligen Berg. Dabei rotzten wir die belegten Lungenflügel des leeven Petes mal so richtig frei. Wacker kämpfte er sich Rämpchen für Römpchen hinauf wie Jim Knopf`s Emma bei der Erstbefahrung des Lummerland-Vulkans. Einfach nit klein zu kriegen ! Däh dann waren wir schon wieder oben. Da gabs dann erstmal ne kleine Stärkung ... Glühwein und Stollen kredenzte der Rucksack ... Weihnachtlich ! Und dann aber hinein in die Abfahrt. Eine schön geschwungene Trailwurst glitten wir da hinab. Grinsen im Gesicht ist die erhlichste Bewertung eines Trails. Es war dann auch geschafft, die 500m in 2018 mit Pete und Pete himself ! Schnellsten musste für den Kötergeschundenen Körpa ne Wuast und ein Getränk her.

Päuschen in Ehren kann niemand verwehren ....

.. Glühweinchen in Ehren kann auch niemand verwehren ...

... da kann er schon wieder lachen !
Der Rest folgte beharrlich der Killerplautze. Schneller übersetzer zu den Catstones.  Dort durchs Katzenloch .... keiner gewürfelt, hat die Killerplauze hier selbst noch im letzten Jahr im Loch gelegen wie ne Pflaume im Speckmantel. Spass allerseits also auf zum letzten gefecht. Wieder zurück zum heiligen Berg. Dort zielten wir den letzten des Südhangtrios an .. die Pizza. Zwischenzeitlich kleiner exkurs in Lampentechnologien und "wie schone ich mein Vorderrad" vorgetragen von Hr.Dr. Ätsch zu Whellie. Wir schossen ... und zwar hinab ... und zwar den Pizza ... wobei eigentlich müsste man den jetzt in "Lahmacun" umbenennen, wechselte doch das Namengebende Restaurant gleich nebenan die Nationaltität !

Steigeosen im Kaltzenloch

The machine Oli am Katzenloch

Der rote Baron mit Leihbike am Katzenloch

Evil Ätsch überm Katzenloch
Es war geschafft, an den erster Teil des Weihnachtsspektakel konnten wir nen Haken dran machen, nach der Pflicht kam nun die Kür ... Grillwürste, Ärpelsschloot und Bieä so liessen wir uns im heimischen Wohnzimmer nieder. So fand das Spektakel bei Sturzgeschichten aus der Vorkriegszeit seinen ausklang ....Herrlich ! Schön wars mit Euch ... das machen wir 2019 nochmal ... bestimmt !

Schnell heim an den Grill ... mit und ohne Lampe

Das fahrende SOS

Aber jezt hinein ins Gewurschtel !