31.05.2018

Tauwetter für Dicke @ Rureifel

Heute war wieder Tauwetter für Dicke angesagt. Schön mollig warm und feucht ... da läufts mir in strömen aus dem Helm.
Da wollt ich mal eben in die kühle Rureifel entfliehen. Zuerstmal bei den Wetterrindern vorbei. Ja da gugckt der Stadtmensch wa ?
Ihr habt nur Eure Wetterfrösche oder Hr. Kachelmann ... wir haben Wetterrinder ... gugsdu:

 Zeigen die Hörner nach oben gibts gutes Wetter, zeigen sie nach unten gibts schlechtes ! Zeigt eines nach oben und eines nach unten so wie bei dem hier gibts am Abend Gewitter !

In den Dutch Mountains trieb sich ein lustiger Molch herum

Dann fand meine Tour eine kurze Unterbrechung. Mein rechtes Pedal meinte sich an einer Wurzel einfädeln zu müssen während ich unverhofft meinen Blick durch die schöne Landschaft scheiffen liess. Die folgende Sekunde gestaltete sich dann wie folgt:

Knarrrrz
0.00 sec Pedal an Hirn: hab mich eingefädelte
0.10 sec Hirn an Pedal: mir egal !
0.20 sec Hinterreifen an Hirn: Ich hebe jetzt mal ab
0.33 sec Klöten an Hirn: noch ca. 0,25 sec bis zum einschlag am Vorbau
0.35 sec Kopf an Hirn: erster, erster ! Bin schon agnz vooorne !
0.39 sec Hatte ich eigentlich das Auto abgeschlossen ?
0.40 sec Hirn an Arme: nach vorne ihr faulen Gliedmassen !
0.47 sec rechter Arm an Hirn: noch 0,09 sec bis zum Aufschlag, Landeareal ausgemacht
0.48 sec linker Arm an Hirn: links gibts ein grünes Geländer ich bleib lieber hier !
0.50 sec Das Karameleis gestern mittag war echt lecker ....
0.56 sec rechter Arm an Hirn: aua weh bin gelandet
0.57 sec linker Arm an Hirn: aua weh hänge am Geländer
0.58 sec Klöten an Hirn: ist son Vorbau eigentlich hart ? Wenn ja dann jetzt auch aua weh !
0.61 sec Augen an Hirn: da oben überholt uns gerade unser Fahrrad
0.62 sec Hirn an Augen: Schluss jetzt ! Zumachen und für Restlandung vorbereiten !
0.72 sec Körper an Hirn: gelandet !
0.76 sec Hirn an Beine: wie gehts ?
0.80 sec Beine an Hirn: alles gut hier unten !
0.85 sec Hirn an Arme: was ist bei Euch los ?
0.90 sec Arme: rechts aua weh, links nich mehr
0.95 sec Hirn an Klöten: wie siehts da unten aus ?
0.99 sec Klöten an Hirn: was interessiert dich das wir weden eh nicht mehr gebraucht ?
1.00 sec Hirn an alle: gut dann aufstehen, abputzen und weiterfahren !

Mit Ellbogenschoner wäre das nicht passiert:

Tja das hat man davon wenn man zu viel in der Gegend rumglotzt !
Hier nchmal der Übeltäter, der Fahrer hatte natürlich keine Chance und daher auch keine schuld an der misere

Aber Indianer kennt kein Schmerz von daher ... jetzt aber hinein in den Gemüse !



Gegend gabs natürlich auch jede Menge zu gucken. Herrlich !
<



Päuschen hab ich auch gemacht, am Stein der Steine. Und daei festgestellt das da hinten doch tatsächlich eine Regenwolke gezogen kommt. Und ja wie man es sich wünscht dauerte es nicht lange und sie war bei mir. Vermutlich der einzigste Regenschauer im Umkreis von 430km

Da wollten auch die einheimischen schnell nach Hause !

Ich musste auf dem Weg zurück noch bei Herrn Bieber vorbei. Herr Bieber ist an und für sich ein netter, er hätte nur zu gerne das sich in dem von ihm gepachteten Wald niemand mehr aufhält. Daher hat er Wanderwege schon mit Bäumen zu gelegt und ist auch sonst sehr kreativ was die Argumentation angeht wenns um SEINEN Wald geht ( Hang rutscht ab, Eule brütet, Fällarbeiten etc. etc. ) Böse zungen behaupten er hätt im benachbarten Wald extra Bäume fachmännisch in den Weg gefällt nur weil er es nicht verhindern kann das durch SEINEN Wald immer noch Wanderer und Radfahrer kommen. Und weil er das so fachmännisch gemacht haben soll ist der Weg jetzt wegen "nicht fachmännischen Fällarbeiten" und der daraus resultierenden "Lebensgefahr" gesperrt ! Das jan Ding ! Sachen gibts !

Ich weiss gar nicht warum Hr. Bieber nicht möchte das man in SEINEM Wald ist ... ah doch ! Wahrscheinlich weil es da so schön ist .... könnte man vermuten !





Nach Buntsandstein satt war ich es dann auch erstmal wieder satt ! Und reiste vergnügt von dannen. Leider ohne dem Hr. Bieber persönlich noch auf Wiedersehn zu sagen. Aber das kann man ja vielleicht irgendwann mal nachholen ....

20.05.2018

Jemönk Trailrocka ... mal wieder

Heuer musst nochmal ein ÖrliBörd herhalten um meine Trailsucht zu befriedigen. Es standen noch Familiäre Dinge am Nachmittag an da muss es auch mal früher losgehen. Ausserdem hat es auch was mal alleine durch die Wälder zu tingeln find ich ... kann man so schön träumen ! Doch zuerst war bitterer Ernst angesangt !

Für die folgenden Ortsdurchfahrten musste ich erstmal den Froschn tarnen. Hat sich doch rumgesprochen das er einer der letzten 26 Zöller um Umkreis von 428km ist ... jeder ist geil drauf ein so schön agiles und wendiges Bike zu fahren. Da muss man natürlich vorsorgen. Ich nutze eine ca. 1km lange Wiesenwegpassage. Die Kombi Nass+frisch geschnitten taugt gut um zu tarnen ... sehet selbst:

Tarnung war auch nötig weil es in den NAtionalpark Eifel geht. Hier sind MTBler nicht willkommen. Radfahrer werden auf holprige Radwege verbannt ... ob Omi&Opi auf solchen Pisten beim Sonntagsausflug Spass haben ? Für uns MTBler jedenfalls zu langweilig

Die Olle Brück am Quai ... eh Rotbach hat auch bald ausgedient. Konnte man mal fahren ... heuer tastete ich mein 0,1t Systemgewicht vorsichtiger hinüber.

Die kleiner Brücke hats leider zerissen, mit einem beherzten Sprung übers Bächlein kommt man aber trotzdem trockenen Fusses rüber, vielleicht waren die 100 Leute letzte Jahr im Oktober zu viel des guten  

Meine Groupies habe ich wenig später dann beim Früchstück überrascht. BHs flogen leider keine, die Ferkel hatten gar keine an

Wenig später fand ich mitten im Wald Calimeros Hut. Da hat der den doch tatsächlich hier einfach liegen gelassen. Naja werd ihn mal bei Seite legen und ihm heute Abend bescheid geben

Dann tauchte ich ein in den Dschungl des NP Eifel ... die Ränschas könnten hier auch nochmal mit der Machete durch 

 Paar Meter weiter war Schluss mit lustig ! Beikn verboten ... die sind vielleicht unentspannt hier ! Anstatt auf gegenseitiges Miteinander zu setzen wird mal alles gesperrt was schmäler als 2m ist ! Na gut dann schiebe ich halt bis unten ...... Radwandern soll ja auch ganz entspannend sein

Unten war ich dann nicht lange, ich dämmelte sogleich wieder hinauf. Einen Trail liess ich aus ... mit der Fotodokumentation mein ich ... der war zu schön ... 9 Kehren ziehen hinab ... zu schön um anzuhalten ... flööw pur ! Und das auch noch ganz legal Also setze ich beim nächsten Hubbel wieder an mit Fotos. Auch wenn es das tausend erste Foto von der Aussicht ist ... hier ist noch eines ... zu schön dort oben !

Im folgenden Trail gibts ein paar nette Spielereien. Die zwei letzten Kehren sind nicht ganz ohne.
Mit Umsetzen gehts ganz gut


Ich trat die Heimreise an. Immer wieder kann man hier kleinere Traileinlagen einwerfen. Eine echte Rarität verfolgte mich dann bei Kall, die Oleftalbahn. Aber die war wirklich im Schneckentempo unterwegs

In Kall wird gerabe wieder kräftig gebaut. Nicht schön die Auswirkungen des Kapitalismus ... aber notwendig. Einen kurzen Moment hab ich gezuckt und dachte drüber nach im Restaurant zur goldenen Möwe einzukehren. Der Froschn trieb mich dann aber doch weiter ... zu trailsüchtig der Froschn !

Kurz vor zu Hause gabs den obligatorsichen Trail am heiligen Berg. Keine Tour in Kommern ohne am Ende einmal den heiligen Berg runter zu rauschen. Is aber auch nett hier oben ...

Dann war Ende Gelände ! Am Nachmittag wurde dann noch der Nachwus gefördert...nochmal 6km zum Burgfest in Eicks..dafür hatte ich mir aber auch ne Wurst verdient

11.05.2018

Der Freitag ist der neue Vatertag

Dieses Jahr fand er Vatertag mal im Schwimmbad statt. Papi hatte die kleinen zum tauchen und planschen mitgenommen. Nachmittags gabs noch bisschen Rädchen und Grillwurst ... aber son langes Wochenende ganz ohne Biken ist ja auch ein wenig fade. Drum fand der Papi dann heute Nachmittag Zeit für ein ausgiebig Ründchen mit dem Galopper durch die idyllische Nordeifel.

Erstes Trailchen fand ich am Baltesbendener Weiher

Herrlich wie momentan alles blüht und gedeiht ... am allseits beliebten Höhentrailchen ... der Eingang zum Feytal

Ganz schön viel Gegend gibts hier

Rucki Zucki war ich an der Stolzenburg

Dort gibts nette Spielereien

Der Sage nach baute hier der hartherzige Ritter Arno eine lederne Hängebrücke zum gegenüberliegenden Hang mit der angeblichen Burg Bielstein. Er knechtete seine Untertanen so lange bis ein göttliches Strafgericht beide Burgen zerstörte, seitdem bewacht Luzifer himself den Schatz von Ritter Arno. Auf Luzifer hatt ich keinen Bock, der is mir zu unentspannt, ich dämmelte daher flux weiter !

Das nenn ich mal ein Bärlauchfeld

Am Eifelblick machte ich ein Päuschen und genoss den Ausblick aufs Kloster Steinfeld

Auch dort gibts eine nette Spielerei, die ganz schwere etwas weiter oben wollte ich meinen Nerven und dem Galopper ersparen

Am Gillesbach kann man voll gut abchillen

Hinauf zum Kloster Steinfeld führt eine steile Rampe, dort war irgendwas los, jedenfalls tausende Menschen, ich trat die Flucht an. Im Trail dahinter raunzte mich dann ein älterer Herr an: "Hier darf man kein Fahrrad fahren" ... "Sind sie sicher ?" ... "Wieso fragen Sie das ?" ... "na weil da hinten ein Schild stand" ... "Wo ?" .. "Na da hinten am Kloster" ... "Ich geh mal gucken" ... "Alles klar schönen Tag noch" ... "Ja Ihnen auch" .... Geht doch 😆

Isset net schön hier ?

Der Pferdekopf ist einer der höheren Punkte hier ...da fällt mir ein: kommt ein Pferd in die Apotheke sagt der Apotheker:"Hey Kumpel, wasn los, warum son langes Gesicht ?"😆

Sodann hinein in den nächsten Trail ... die Pingentrailkombi ist ein Garant für Spass !

Die Rückseite der Mülldeponie Strempt ist eine etwas skurile Landschaft ... jedenfalls schöner als die Vorderseite

100% Eifel ... zum Glück gibts bei Bildern keine Geruchsübertragung ... Bauer Ede hatte gerade frisch Gülle aufgetragen !

So langsam erobert die Natur sich den großen Eindicker zurück.

Den erbauern des langen Emils würde es heute wahrscheinlich die Tränen in die Augen treiben wenn man sieht was aus ihm über die Jahrzehnte geworden ist. Das war bestimmt eine Schinderei ohne Ende als er 1885 errichtet wurde. 1961 hat man ihn dann gesprengt. Wahnsinn wieviel Ziegelsteine alleine in dieser Ruine verbaut sind

So dann hatte ich fertig ... wie immer findet der Abschluss auf meinem Heimatberg statt

zu Hause gabs ein Radler für den Radler ! Lecker so Eiskalt wenn man brand hat !