Seiten

28.01.2024

Urftländchen

Soderle, das rumgepimmel geht weiter. Heute war weder einrollen angesagt. Da es morgens ziemlich frisch werden sollte hatte ich jedoch das ganze so geplant das man zumindest bis es erträglich ist bergauf fährt und später dann nur noch nach Hause brausen muss. So der Plan ...es folgt die Umsetzung

Von Komemrn aus pedalierte ich gen Feytal. Dort einen schönen Höhentrail mit Panöma und dann ins Königsfelder Tal an dessen Ende ich nach Nettersheim übersetzte. Im urfttal folgte ich dem Verlauf der Urft bis nach Blankenheimerdorf. Durch die frostigen Wälder gings bis Paulushof, ab hier war der bergaufteil nach satten 30km geschafft. Es ging also volle brause hinab ins sogenannte Ländchen. Herrlich, diese Landschaft und dazu stahlblauer Himmel mit Sonne ... endgeil

 

Bei Blumenthal noch ein Trailchen gefahren und dann rechts ab der Olef folgend Richtung Gemünd. Oberhalb von Schleiden ein bisschen getrailt dann hinab durch durch Schleiden. Hier standen Orientierungslose Mofahengste, ob sie wohl noch die Akkustände prüfen ? Man weiss es nicht. Mir wars egal, auch wenn mir langsam die Puste ausgeht ist sone Fahrradatrappe keine Option. 6 Wochen Corona Pause hinterliessen ihre Spuren, da muss man halt eben mal dran ziehen statt son Luschenkram abzuziehen. 

Ich walzte also durch Nierfeld und Gemünd und nahm den letzten Anstieg des Tages. Passenderweise hatte ich kurz vorher meine in-ears installiert und das erste Lied was mir entgegen schallte war "knocking on heavens door" ....wie passend ... als ich oben war hatte ich das Gefühl ich hab den Türknauf schon in der Hand 😂

Also rollte ich entspannt aus. Über Wallenthal und Schützendorf ginsg heim. Natürlich nicht ohne die obligatorischen drei Runden auf dem Pumptrack. Immer wieder goil, alle denken was will der Rennradfutzi hier und dann walzt der dicke sowas von ab 😂

Fertig wie ein Brötchen rollte ich dann so gerade noch die Einfahrt hinauf. Jetzt erstmal regenerieren ... aber sowas von. Dennoch das war tippi toppi. Hat alles gepasst. Wetter & Strecke top, nur die Kondi muss noch. Aber das kommt schon wieder ....irgendwann !

 





25.01.2024

einrollen24.de

Heute hab ich wieder die Rolle gemacht. Das ist nicht dieses weichgespülte Indoorcycling, nö, das ist wenn der Rollmops flach flach fährt 😂
Dann fährt der Dicke meist Richtung Zülpicher Börde, weil da ist es so flach, da sieht man Montags wer Sonntags zu Besuch kommt. Zum einrollen nach krank oder Adipositas genau richtig und gut. 40km reichen unter der Woche, schön in 2h abrollen bei Sonnenschein das tat mal richtig gut. 🌞

14.01.2024

Rumgewalzt

Der Herr Vorona beschäftigt mich länger als gedacht. 5 Wochen bin ich jetzt nicht wirklich was gefahren. Lief noch nicht Rund. Kiloweise Weihnachtsplätzchen hinterließen auch Ihre Spuren ... aber jetzt musste es passieren... 
hab aus Langeweile mein neues Kötertrikot bestellt:



Also wenn Ihr irgendwo ne plautzige Gestalt rumdämmeln seht dann bin ich das. Trikot ist nämlich auch ein Unikat ☝🏼

Gefahren bin ich dann auch etwas, läppische 30km mit 600hm ums Dorf gedämmelt. Schön wars ... klare kalte Luft, paar nette Trailchen und das gedämmel ging auch schon wieder leichter. Kann man angreifen ... Rosenmontagsklopper naht 


01.01.2024

Tschö 23

So das Jahr 23 ist also Geschichte. Biketechnisch war das im Grunde ein sehr gutes Jahr.  Ich habe einiges an kilometer abreissen können. Bin alleine über 2000km zur Arbeit gependelt und weitere 4000km auf den MTBs und dem Allröder abgerissen. Echte MTB Trailtouren sind ein wenig zu kurz gekommen, dafür waren die die ich gemacht habe echte Highlights. Ein Wahnsinnsklopper in Kautenbach, eine echt zucker Moseltour, Serpentinengemetzel in Dahn und die ein oder andere feine Trailtour in Belgien. Da war ich dieses Jahr recht oft, manche behaupten ich bekäme bald die belgische Staatsbürgerschaft. Dabei ist man als Eifler schon halber Belgier ;) Es ist auch einfach schön da, zeitlich in etwa so weit wie zur Ahr. Also warum nicht. Werde auch im kommenden jahr wieder viel dort fahren. Die Randos dort gefallen mir einfach gut und man kann auch sonst super Touren da drehen, egal ob XC orientiert oder mit dem Allroad.

Kleiner wehrmutstropfen in der Saison war die Auflösung der MTB Treff Dreckiger Köter. 14 Jahre hatte ich das jetzt gemacht. Einige schöne Erlebnisse dabei. Von unzähligen Touren bis hin zu Mehrtagestouren und Grillevents habe ich organisiert. Am Ende war die Nachfrage nahezu null. Vermute durch Corona haben sich die Interessen verlagert. Durch das Köternetzwerk haben sich auch neue freundschaften gebildet, was dieses dann wohl überflüssig macht. Wünsche Euch alles gute für die Zukunft. Ich fahr dann mal alleine weiter ✋

Die Saiosn endete dann etwas unschön. Der Herr Corona warf mich im Dezember etwas aus der Bahn. Hab zwar versucht wieder aufs Rad zu kommen aber so richtig Rund läufts noch nicht. Daher geh ich es im januer erstmal ruhig an, einfach mal die Weihnachtspfunde loswerden und dann gemächlich einsteigen. Der Körper vergisst ja nicht und man ist relativ schnell wieder da wo man mal war wenn man es vernünftig angeht. 

Wünsche allen Mitlesern ein erfolgreiches und vor allem Gesundes 2024 und immer eine Hand breit Luft im Reifen ... ride on !