20.09.2020

Zwei Ötzis am Gletscher

 Nochmal den Altweibersommer geniessen bevor die schlöechteren Tage kommen .... 27°C sind gemessen, Zeit sich in die Alpinen Höhenlagen Rund um Nettersheim zu verziehen. Dort ists mit 25°C angenehm kühl. Es traten an Mofaötzi mit seinem roten Flitzer und Plautzenötzi mit sein Klüttenbike. Das Programm war einfach: so ziemlich alle Trails rund um Nettersheim abgrasen. Die Wege dorthin gestalteten sich nicht immer einfach. Damit Mofaötzi an sein Aparillo auch mal schalten muss wurden nämlich nicht nur einige Trails eingebaut sondern auch einige gar viele Rämpchen. Das bescherte dem Plautzenötzi ob seiner Adipositas einen roten Kopf oder Gesichtsverzerrung:

Als nächstes gab es eine Sonderaufgabe für Plautzenötzi: entferne 25 Klettbälle in 25sec ... fail !

Wir widmetetn uns dem wesentlichen: Trails, Trails und nochmal Trails ! Wenig Fotos ... es wurde halt gefahren

Schlüsselstellen gabs auch zu bezwingen

Mofa und Klüttenbike ... eine Kombination mit der nicht jeder klar kommt ... entweder ist es angeblich für Plautzenötzi zu anstrengend oder für Mofaötzi zu langsam ... das man sich auch anpassen kann daran dachten die wenigsten !

Imemr an der Wand lang .... 😂

Marmagener Wurzeltrail ... fettes Grinsen

Eifelsteig ... habe Hunger wie man sieht 😂

Die zwei Ötzis am alten Römerscheiss ... crazy shit !

Gletschergrattrail

Gegend ohne Ende ... noch kein Schnee am Gletscher auch hier wirkt der Klimawandel !

Auch an der Genfbachscharte kein Schnee. Das war zu Hanibals Zeiten noch anders 😂

Sundowner am Gletscher ... einfach herrlich hier !

Das war ein deftiges Ründchen ... unzählbar viele Trails und Rampen gepaart mit herrlicher Landschaft .. immer wieder toll hier am Gletscher. Jetzt heisst es aber hier bis Ende Mai die Bordsteine hochzuklappe und aufs Spinningbike zu steigen. Die Gletscherhochalpenstrasse wird bestimmt bald gesperrt vor lauter Schnee. Mal sehen ob wir den Gletscherötzi dieses Jahr zwischen Oktober und Mai mal auf dem Bike erwischen 😉😄


13.09.2020

Aaal Kamell !

 Heute hab ich mir ne aal Kamell russjesöck .. wie me en de Eefel säht ! Einer der ersten Runden die ich so auf der Pfanne hatte als ich mit Mountainbiken angefangen habe war die zum dicken Tünnes und über Steinbach zurück. Diese alte Kamelle wollte ich heute nochmal lutschen. Hier und da mit den "Ortskenntnissen Stand 2020" verfeinert und los ging ne schöne klassische MTB Tour.

 Von Komemrn dämmelte ich im auf und ab Richtung Bad Münstereifel. Ich glaube an der dicken Kiefer hier nähe Stockert sind schon 99,9% der Biker im Kreis Euskirchen vorbei gekommen

Vor Münstereifel gings hinauf auf den Hirnberg! Der heisst wirklich so. Hirn hab ich da keins gefunden, fahre ich also so doof wie ich bin weiter

Da .. Heinotown in Sicht !

Schon schnuckelig das Städtchen. Hätte noch so viel Potenzial. Man konzentriert sich aber lieber auf Designer -und Rollatoren Outlet

Den City-Downhill giungs ich mit dem CC-Hardtail bisschen langsamer an. Will ja nicht das meine Füllungen rausklatschen

Ruck Zuck war ich das Schleidtal hochgedämmelt. Auf der Strasse die Rennradhechler, ich mit fettem grinsen ob des schönen Wetters rechts daneben. Beim dicken Toni ging zunächst mein Blutdruck nach oben. Da hat doch nicht etwa einer den Wald gesperrt ? Aber beim lesen des Kleingedruckten entspannte sich meine Gesichstmuskulatur

Da oben gibs noch jede Menge alten Kram. Schliesslich war in Bad Münstereifel eine Nazi Hochburg.  Der bekloppte Adolph hatte damals dort das Felsennest bauen lassen, eines von den "Führerhauptquartieren". Heute sind nur noch Betonreste zu sehen, auf dem Bild sieht man aber einen Luftschutzbunker ein paar Kilometer weg vom Felsennest.

Zur Steinbach rauschte ich via Tünnestrail und Steinbachtrail. Herrlich hier mit dem Hardtail durchzufeuern. Liebe das direkte Fahrgefühl. Mehr Bike braucht man hier eigentlich gar nicht. Von der Steinbach gings dann zügig nach Hause. Über den Friedwald zurück nach Bad Münstereifel und dort das "Schlangental" hoch. Am Steinbrauch viel mir auf ..... hier könnte man mal Red Bull Rampage machen 😂

Ein wenig weiter geht`s vorbei am Stockert. Der Astropeiler ist auch Peiler für viele Mountainbiker. Markant lugt er auf der Höhe hervor und ist weit zu sehen. Imemr ein guter Anhaltspunkt

Dann war ich auch via Katzensteine und Schavener Heide Ruck Zuck zu Hause. Noch ein Tip: momentan blüht noch die Heide, also nix wie hin wer auf lila steht kann sich dort das blühende Heidekraut anschauen

Es muss nicht immer das Mega Trailmassakker sein. Ein paar nette Trails, Traum wetter und herrliche Luft das reicht schon zum glücklichsein. Hat geschmeckt die aaal Kamell !


Noch eine Anekdote am Rande:

Am Steinbruch im Schlangental. Dort lief ich auf einen "älteren" Herren im Anstieg nach Eschweiler auf. Wir fuhren ein kleines Stück zusammen und wir unterhielten uns ein wenig. Er war 70 Jahre und fuhr immer noch mit seinem 26 Zoll MTB seine Runden, wenn auch nicht mehr so lange ( 100km und mehr ) wie früher. Komischerweise war das erste was mir dazu einfiel "Respekt, und das ohne Motor ?" Daraufhin lachte er und meinte das dieser neumodische kram nix für ihn sei. Im Nachgang fiel mir dann auf wie armselig von mir eigentlich. Das man einen "älteren" Herren beim Radfahren Respekt zollt, weil dieser keine E-Mofa bewegt sondern selbst dämmelt. Wie armselig eigentlich für all diese jungen Fleischwürste im Trikot die schon in jungen Jahren auf so ne Fahrradatrappe aufsteigen, nur "weil es Spass macht" ... keiner will mehr was tun heutzutage. Alles was "unangenehm" ist wird egalisiert ... mein persönlicher EIndruck. Nicht das die E-Mofas keinen Sinn haben, für gewisse Leute oder Einsatzzwecke denke ich sind die schon gut. Aber wenn man jung und fit ist ... sollte man dann nicht mal versuchen "aus eigener Kraft" etwas zu erreichen ? 

( Nur so zum nachdenken 😉 )

23.08.2020

Dreierlei

Ich mag ja fast alle Facetten des Radfahrens, daher wechsel ich gerne mal die Räder. 

Wohl dem der ein Zweit -oder Drittrad hat. Luxusprobleme !


Mittwoch ging`s los mit der Heidi. Auf und nieder war die dewiese des Feierabendründchen.

Deftige 40km mit 1000hm ging`s durch den Nationalpark

 

Trailspass kann man auch mit dem 29er Hardtail haben !

 

Springen lass ich aber lieber, will ja nix kaputt machen

Der Endgegner von Mittwoch !


Am Freitag wurden die Reifen dann schmäler und die Wege breiter. Mit dem Rommel versuche ich gegen meine Asphaltallergie anzukämpfen. Hyposensibilisierung .... oder eher Konfrontationstherapie ?

Da steh ich ja drauf .... morgens der Sonne entgegen ... ok Freitag war auch Regen dabei 😅

Hier und da muss auch bisschen Trailspass auf dem Heimweg mit dem Gravel sein, so ganz kann man es doch nicht lassen

Aber gesprungen bin ich hier auch nix

Bisschen Feierabendromantik musste dann aber auch sein


Und am Sonntag gabs dann volle Breitseite mit dem Klütten Kalle. Trailpark Kommern gibt einiges her, da kann man sich schön kaputt fahren. Satte 35km und 950hm zeigte dem Zeiger. Ahrverdächtige Werte. Spass hats auch gemacht ... einmal hatte ich ne Ausfallerscheinung nach der ich mich auf dem Boden liegend wieder fand ... lag natürlich am Material 😉😂



Herrlich ! 

Mal sehen was die nächste Woche so bringt

16.08.2020

Grillfleischeskalationsstufe 3

So schnauze voll ... das ganze Wochenende wieder nur vorm Grill gelegen. Kiloweise Fleisch vernichtet. Das rächte sich heute am Berg ... da hab ich ganz schön geflucht das ich die zusätzlichen 1,5kg wieder raufschleppen muss. Aber jetzt ist Schluss mit lustig jetzt wird wieder angegriffen.

Zuerstmal kleine Abkühlung im Eickser Busch .. Sonne lugt schon hervor

An der Waldkapelle hab ich dann voll angegriffen und die 1.5kg Grillfleisch wieder abtrainiert ... und zack !

Hatten die da doch tatsächlich schon wieder nen Grill aufgebaut ... aber ich bin standhaft geblieben !

Dann weiter zur "HUBERTUSKAPELLE" ... 😂 Die heisst wirklich so.

Dort habe ich den Grillgöttern gehuldigt. Nach 30 mal Ave Bratwurst konnte ich weiter fahren.

Früher hiess sowas "Wanderweg A3 Floisdorf" ... Spuren und Schleifen sind natürlich weitaus Instagramm tauglicher 😩

Ist aber ganz nette hier, man umkruvt Streuobstwiesen auf netten Pfaden. Nur die Zugänge sind echt Bikerunfreundlich. Egal ... keringer Eifler lässt sich so schnell nicht aufhalten

Auch auf dem Trötschberg gibts nette Pfädchen ....

... und super Panöma !

Am Sankt Michael sin de Promme riiief !

Bong ? Eifler sind offen für alles !

Engels Treppe ... warum die so heisst keine Ahnung ....

... vielleicht weil man engelsgleich drüber fahren kann 😂🙈

Paar nette Täler bin ich auch rauf ... hier das schöne Schlehbachtal

Das brachte mich direkt zur schönen Aussicht am Rursee

Da war schon Herbst !😲

Eine wiederliche Rampe später bringt mich das Kermeter Trailband nach Hause bevor ich ganz abgetaut bin.

Ein Kaltgetränk später plumpse ich in den heimischen Pool ! So kann ein Sonntag Anfangen 👌👍

60km/ 1200hm