03.02.2019

Ums Dorf gedängelt


Der Männerschnupfen hat sich weitestgehenst verzogen ... jetzt heisst es raus in die Natur und irgendwas machen.

Der Winter dieses Jahr ist ein Traum ... Fernsicht bis dort hinaus ... mindestens 1500m


Da nutzt es auch nix sich in irgendwelchen Höhlen zu verkriechen


... oder sich unter grossen Bäumen unter zu stellen

 
Neues deutsches Maß für die Dicke eines Baumes: eine Froschnlänge

 
Die Schnorchelpatroulie an den Catstones

 
Mehr Frauen als Verteidigungsministerinnen braucht die Welt ! Uns Uschi lässt das Material der Bundeswahr verkommen und anstreichen ! Richtig so, das braucht kein Mensch ! Revolverbill in Washington und Moskau Inkasso kündigen derweil den INF Vertrag ... wo das hinführt wissen wahrscheinlich nicht mal die Schmalzbirnen von Präsidenten

 
Erkenntnis des Tages: seit es Zwift gibt werden die Trails geschont ! Da die ganzen Zwift-Weichflöten ja fein im Keller trainieren waren die meisten Trails heute "unverspurt" ... find ich gut ! Leute fahrt mehr Zwift !

 
Da sag noch einer wir Eifler wären nicht liberal

 

Apropos Eifel .. einen hab ich noch:

06.01.2019

Auf des Bibers spuren im Ränschah-Land

Monsum war prognostiziert ... lauer Landregen wars tatsächlich. Soll ich`s wagen ?
Ach komm was solls, hat die Eule aus Bonn mich doch schon als MiMiMi deklariert ... so liess ich mich nicht lumpen.
Lumpen ... Regenlumpen .... hab ich dann angezogen, bisschen MiMiMi darf sein wenn man schon im Regen loseiert.
Es ging gen Heimbach. Bis dahin schön mit Wind und Nieselregen in der Fresse ... so viel Deckung wie möglich mitnehmen drum alle Wälder zwischen Hüben und Drüben mitgenommen...viel gibs da nicht !

In Heimbach auf die Spuren der Bieber gegangen. Der Kamerad am Quellteich des Heimbachs is schon lange weg. Ein Imposantes Bäumchen wollte der mal erlegen, auf der hälfte hat er sich wohl vor Jahren aus dem Staub gemacht. Dann hinauf durchs herrliche Heimbachtal. Auch hier hatte der pelzige Kamerad damals einige Bäume gefällt.Immer schön durch den Nationalpark. Auf einer ausgehangenen Karte bei Hergarten ist mir aufgefallen das ALLE Wege die nicht als Radwege deklariert sind mit einem Radverbot Piktogramm versehen wurden. Wieso ist da kein Reitverbotsschild ? Wieso kein Auto verbot ? Ich fühle mich diskriminiert ! Nationalpark diskriminiert Radfahrer ! So jetzt habt ihrs

Irgendwo im Wald bei Wolfgarten fand ich dann wieder Bieberspuren. Schien so als ob er frisch geknabbert hatte. Am angrenzenden Teich kann man auch sowas wie eine Bieberbrug erahnen .. mal sehen da werd ich später nochmal vorbei radeln. Wird den Naturaktivisten hier oben bestimmt einer flitzen gehen wenn die das sehen. Dann schnurstracks nach Hause. Nicht ohne 438 Pfützen zu durchqueren .. dementsprechend brauchten nach der Tour Bike und Biker entsprechend pflege. Nachdem das Bike gereinigt war durfte die Frau den Mann auch abkärchern

 
Vollkommen ökologischer Bike Reparaturständer. Gibs nur im Nationalpark. Muss man nur 60 Bäume fällen !

Vollkommen ökologischer Bikeständer .. .nur im Nationalpark ... muss man nur 60 Bäume fällen

Alte Bieberspuren bei Heimbach

Hubi & Heidi machen auch mal Pause ... einfach mal in den Wald hineingrinsen

Endlich mal wieder so ein richtig schöner Winter

Eifelnostalgie

Is auch schön hier !

Ich und mein Holz ... jam jam !

War auch kaum matschig !


01.01.2019

Das war 2018 ... was bringt 2019 ?

Alle Jahre wieder ...die Zeit rennt, so ein Jahr ist nichts mehr. Schon wieder sitze ich hier und tippe einen Jahresrückblick. Zwotausendachtzehn .... ist Geschichte ! Aber schön wars ... aus biketechnischer Sicht jedenfalls. Gesundheitlich quälten mich leider einige böse Bazillen, so das ich leider hinterm Plan blieb. Aber so ist das ... der Mensch plant und der da oben lacht .... egal Planen macht Spass und Vorfreude ist die schönste Freude.

Mit ein bisschen Schnee fing 2018 an !

Bei der diesjährigen Karnevalsflucht fand ich sogar mal ein paar Mitfahrer, Super war das !
Der Anfang des Jahres plätscherte so dahin ... mit kleineren Runden um die Heimat. Eine Russenpeitsche und Bronchitis später kam der Frühling. Ein erstes Highlight war die Runde um Burg Eltz gefolgt von dem was sich dieses Jahr durchziehen sollte: Sonne ... Sonne ... Sonne ! Monschau, Koblenz, Malmedy, Ahr Mosel und Lux hiessen die Ziele des Sommers. Ein paar echte Kracher kredenzten wie uns Ende August Anfang September. Mit Our, -Mosel ,-und Rheinträumchen drei echt geilomatische Touren im trio abgefeuert. Auch geil die Wurzelbehandlung bei Eupen im November. Was ein schöner Herbst !

Frühjahrsklopper der Ritter von und zu und an Burg Elz

Die Köter in Belgien ... das war auch ein echter Kracher !
Herrlichste Eifelrunden im Frühjahr

Zwischendrin wurden immer wieder Touren als ehrenamtlicher Trailsocut für die DIMB eingeworfen. Auch hier hatte man wieder mächtig Spass. Viele neue nette Leute kennen gelernt und viele Erfahrungen gesammelt. Im Mai machte ich eine 2-tägige Outdoor Erste Hilfe Ausbildung bei der DIMB. Das war mit Abstand der sinnvollste EH-Kurs den ich je gemacht habe. Kann ich nur empfehlen sowas mal zu machen. Insgesamt kommt einem die Arbeit bei der DIMB so ein bisschen wie der Kampf gegen Windmühlen vor. Versucht man bei den Touren den Leuten ein "Sozial- und Naturverträgliches" Biken näher zu bringen so sieht man wie es sich links und rechts ins Gegenteilige entwickelt. Die E-Bike Branche wirbt mit immer mehr Power im Antrieb. E-Bike ist grundsätzlich nicht das Problem., eher wer oben drauf sitzt ! Und dank des Antriebs werden entliche Menschen auf die Wälder losgelassen die sonst zu bequem waren und sich nicht mit der Thematik beschäftigen. Das sehe ich pers. als einen Problempunkt von vielen. Büffelherden gibts auch immer noch. Dieses Relikt aus der Urzeit findet immer noch statt. 100 Leute und mehr haben auf manchen Trails einfach nichts verloren da ist Schaden vorprogrammiert. Es ist auch nicht immer der Trail der leidet sondern unser aller ansehen bei anderen Naturnutzern wenn so eine Büffelherde daher gerollt kommt.

Im Sommer war WM ... die Köter haben die Zeit sinvoller genutzt !
Viel Spass gab es auch bei der DIMB Aktivtour im bergischen Land
Sommer an der Ahr
Sommer an der Mosel
Sommer am Rhein
Sommer an der Our

Der Kötertreff leidet unter dem üblichen Schwund. Einige Kandidaten haben sich ja schon längere Zeit kommentarlos abgeseilt, schade ! Sehr schade ist das unser Youngster beruflich bedingt in den Schwarzwald umgezogen ist. Aber dort findet er ein ausgezeichnetes Bikerevier und sicherlich auch schnell eine neue Bike Gruppe, wünsche Dir auf diesem Wege noch viel Glück Dominix ! Ein anderer hat sich abgeseilt weil wir wohl unsere Milch gegeben haben. Starke Leistung. Aber nicht wirklich schade drum ! Neben dem "Schwund" gibts natürlich hier und da auch neue Gesichter. Alles brauchbare Kerle mit denen man sehr unkompliziert viel Spass auf den trails haben kann. Keiner der über Schlamm, das Wetter oder die Trails mosert ... einfach Kerle die nach unserem Leitmotto fahren: "Ned schwaade, Trödde !"
Was für ein grandioser Herbst !
Spass im Herbscht !
Herbst in Belgien ..... GRANDIOS !
So kann ein Jahr zu Ende gehen !
Was kommt denn so nächstes Jahr ? Mal sehen was einen die Gesundheit so lässt. Eine Touren-To-Do Liste hab ich schonmal erstellt, ja auch all den Jahren gibts immer noch neues zu entdeckten. Vielleicht passt es und ich reise spontan in die Alpen .... Sölden, Reschensee, Vinschgau, Graubünden ... mal sehen. Die Arbeit bei der DIMB werde ich weiter verfolgen, wenns gut läuft mache ich eine Fortbildung um Kindern das Biken näher zu bringen und dan werde ich versuchen in Kommern was für die Kids anzubieten. 1x die Woche für 6-8 Kinder ... mal sehen wie das klappt. Ein Schrauberworkshop werd ich auch mal iniziieren, nichts wildes die "kleinen" Reparaturen die man locker selbst machen kann. Schlauchwechsel, Schaltzung einstellen, Zug tauschen, sowas halt.

Das neue Spielzeug für 2019


31.12.2018

SylvestAHR Krachertje

So .... einundreissigsterzwölfter ...die letzte Chance für 2018 nochmal die Kurbel zu drehen. Also nix wie raus in die Wälder. Wetter so: lala ! Ich so: reicht ! Staubfrei war es an der Ahr, dafür dann aber auch Silberlockenfrei ... die Chance ein wenig auf dem Sauf-Wanderweg zu radeln. Da hatten auch uns Bobbele und Trailopa Bock druff. Los ging`s in Altenahr wo wir bemerkten das man zwischenzeitlich die letzten Reste der Seilbahn demontiert hatte ... ob die demnächst im Bikepark Hürtgenwald auftauchen ? ;)

Tunnelcam
Herrlich, die Ahr !
Weitblicke an der Michaelskapelle
Bobbele am Trailausgang
Bisschen einrollen auf dem Ahrtalradweg dann ging`s in Mayschoss hinauf zur Michaelskapelle. Allgemeiner Bekleidungs -und Panömastopp dann warfen wir uns ins Gemetzel. Die 5 Serpentinchen liessen sich trotz des feuchten Untergrundes gut fahren, bis auf eine ;) Das fing gut an ...weiter über DAS Stück Rotweinwanderweg schlechthin. Unterhalb des Schwedenkopfes stapeln sich im Herbst die Spaziergänger auf der Jagd nach dem nächsten Glas Rotwein im Quadrat. Heute: keine Sau ! Also locker flockig die Stüfchen runter und durch die Weinreben weiter zur Mosesquelle. Auch hier ein nettes kleines Pfädchen. Nix wildes, einfach spassig. 

Hier kann man normal vor lauter Wanderer nicht treten ....
Heute alles tuffig !


Saffenhubi
Finde die Biker ;)
Ob Moses hier war ? Oder hat sich einer verschrieben und es sollte Moos-Quelle heissen ?
Wein
Knallharter Parkwächter an der Ahrkopolis


Da wir schonmal hier oben waren drehten wir über Pat Nöck ne kleine Schleife und waren nach ein wenig zähem schlammigem gedämmel an der AHRkropolis. Dort waren schon Partyvorbereitungen im Gange, wir hätten uns auch gerne länger am Lagerfeuer gelabt hatten aber noch ein paar Meter auf dem Programm. So stürzten wir uns in die steil feuchte Abfahrt. Gar nicht mal so einfach über die nassen Längswurzeln.
Trailopi im Ahrkropolis Trail
Da rauscht er dahin ...
Viele kleine Würzelchen machen den Trail würzig ...



Immer locker bleiben Hubi !
Ende Gelände

Eifelblick genossen wir kurz die Sicht auf Tal und Saffenburg. Herrlich, trotz verhangenen Himmels. Hatte irgendwie auch was ! Kurze Pause mit Riegel und Affenkottelette dann schossen wir die paar Kurven am Umerich hinab. Unten waren wir wieder in Mayschoss. Über die Ahr ging`s via Saffenburg hinauf zum Koppen. Viele Wege führen hinauf zum Koppen, viele ! Aber alle scheisse :)) hier muss man von der Ahr kommend immer ganz schön Höhenmeter machen, dazu nassser Untergrund, dagegen ist Kaugummi geschmeidig ! Aber nutzt ja nix, ohne Fleiss kein Preis. Am Koppen machten wir die üblichen Spielereien. Uns Bobbele meisterte eine sogenannte Schüsselstelle, den Stein welcher Ihm vom Herzchen gefallen war hörte man wahrscheinlich bis Blankenheim poltern ;)

Liebliche Ahr
Knoppenaction
Knoppenalternative
Es folgte das Finale. Wieder ein wenig zähes gedämmel hinüber zum Schrock. Übliche Gaudi auf der Hüttn dann die rechte Variante hinab. Das hat nix mit den kackbraunen Hirnamputierten zu tun sondern dort kann man entweder links oder rehcts herum hinab fahren. Links herum erschien uns zu einfach daher wählten wir den Weg über viele kleine enge Serpentinchen rechts herum. Dort müsste der Besitzer des Ahrtals mal aufräumen. Zwei Bäume liegen da und an einer Stelle hat man den Weg geklaut. Trotzdem hatten wir unseren Spass. Die Ecke mit den Stufen war nicht ohne bei den Verhältnissen. Weiter immer weiter im Sinkflug näherten wir uns wieder Altenahr. Am Schluss forderte ein Stück über Schieferplatten nochmal die ganzen Kötereier. Waren aber dennoch erstaunlich "grippig" trotz der Feuchte. Eigentlich wollten wir danach noch ein wenig durch`s Langfick .. eeeeh Langfingtal ausrollen, da dort ein Unwetter vor zwei Jahren aber die Brücke mitgenommen hatte und wir bei 6°C nicht gerade auf Flussquerungen zu Fuss stehen liessen wir es gut sein. 25km mit gut 950hm sollten reichen für so einen Tag. Die Kollegas wollten ja noch feiern heute abend und nicht wie schlafende Hunde enden ;)

Die drei von der Tankstelle
Ach du Schrock
Un nu links rum ....
Un wieder rechts rum ....
Fein fein war das. Lustige, nette Mitfahrer, eine Hand voll Trails, tolle Ahrblicke schon ist ein tolles Touürschjen gedreht. Jetzt kann 2019 kommen ....Dank an die Mitreisenden für die kurzweilige Tour !