28.09.2020

NeRE-RUK - Neue Regenjacke Einroll-Runde um Kommen

Seit März liegt sie schon im Schrank ... heute sollte es passieren ... die neue Regenjacke wurde ausgeführt.Schaut man in Strava bringen die meisten der Weichflöten seit diesem Wochenende die Rollen auf Zwift zum glühen. Für mich keine Option, draussen ist eben draussen. Wie will man da seinem Synonym als dreckiger Köter gerecht werden ? Also raus auf die Trails.... zunächst noch RiR (Regenjacke in Rucksack )


Dann hat ein Regentropfen tatsächlich seinen Weg auf mein Brillenglas gefunden. Sofort die Jacke raus und anziehen .... YEPIIIIIII


Aber sonst war mit Regen nicht viel, obwohl die Wolkenmacher in Grevenbroich&Co alles gaben


Und noch eine weitere Neuerung gab es zu verkünden. In der Garage des Köter Headquarters gibts kein Umwerfer mehr ! Dank tatkräftiger Unterstützung von Trailopa ( 10fach Kassette 10-46 für ein Riesenschnitzel ), Steigeisen ( 11-fach Kette für zwei Weizen ), MTB News User Toffee ( 11-fach Schaltwerk aus Bikemarkt ) und Chines bei Amazon ( 30er KB ) hab ich den Froschn auch auf 1 fach (1x10) umgerüstet. Das war technisch relativ einfach umzubauen, wobei man bei der Kombi aus verschiedenen Teilen die Schaltung schon recht penibel einstellen muss. Funktioniert aber einwandfrei


Das war eine recht nette Sonntagsnachmittags Beschäftigung. Viele Wanderer getroffen, aber alle sehr entspannt. Scheint so das die Torfköpfe nur bei gutem Wetter unterwegs sind


24.09.2020

20.09.2020

Zwei Ötzis am Gletscher

 Nochmal den Altweibersommer geniessen bevor die schlöechteren Tage kommen .... 27°C sind gemessen, Zeit sich in die Alpinen Höhenlagen Rund um Nettersheim zu verziehen. Dort ists mit 25°C angenehm kühl. Es traten an Mofaötzi mit seinem roten Flitzer und Plautzenötzi mit sein Klüttenbike. Das Programm war einfach: so ziemlich alle Trails rund um Nettersheim abgrasen. Die Wege dorthin gestalteten sich nicht immer einfach. Damit Mofaötzi an sein Aparillo auch mal schalten muss wurden nämlich nicht nur einige Trails eingebaut sondern auch einige gar viele Rämpchen. Das bescherte dem Plautzenötzi ob seiner Adipositas einen roten Kopf oder Gesichtsverzerrung:

Als nächstes gab es eine Sonderaufgabe für Plautzenötzi: entferne 25 Klettbälle in 25sec ... fail !

Wir widmetetn uns dem wesentlichen: Trails, Trails und nochmal Trails ! Wenig Fotos ... es wurde halt gefahren

Schlüsselstellen gabs auch zu bezwingen

Mofa und Klüttenbike ... eine Kombination mit der nicht jeder klar kommt ... entweder ist es angeblich für Plautzenötzi zu anstrengend oder für Mofaötzi zu langsam ... das man sich auch anpassen kann daran dachten die wenigsten !

Imemr an der Wand lang .... 😂

Marmagener Wurzeltrail ... fettes Grinsen

Eifelsteig ... habe Hunger wie man sieht 😂

Die zwei Ötzis am alten Römerscheiss ... crazy shit !

Gletschergrattrail

Gegend ohne Ende ... noch kein Schnee am Gletscher auch hier wirkt der Klimawandel !

Auch an der Genfbachscharte kein Schnee. Das war zu Hanibals Zeiten noch anders 😂

Sundowner am Gletscher ... einfach herrlich hier !

Das war ein deftiges Ründchen ... unzählbar viele Trails und Rampen gepaart mit herrlicher Landschaft .. immer wieder toll hier am Gletscher. Jetzt heisst es aber hier bis Ende Mai die Bordsteine hochzuklappe und aufs Spinningbike zu steigen. Die Gletscherhochalpenstrasse wird bestimmt bald gesperrt vor lauter Schnee. Mal sehen ob wir den Gletscherötzi dieses Jahr zwischen Oktober und Mai mal auf dem Bike erwischen 😉😄


13.09.2020

Aaal Kamell !

 Heute hab ich mir ne aal Kamell russjesöck .. wie me en de Eefel säht ! Einer der ersten Runden die ich so auf der Pfanne hatte als ich mit Mountainbiken angefangen habe war die zum dicken Tünnes und über Steinbach zurück. Diese alte Kamelle wollte ich heute nochmal lutschen. Hier und da mit den "Ortskenntnissen Stand 2020" verfeinert und los ging ne schöne klassische MTB Tour.

 Von Komemrn dämmelte ich im auf und ab Richtung Bad Münstereifel. Ich glaube an der dicken Kiefer hier nähe Stockert sind schon 99,9% der Biker im Kreis Euskirchen vorbei gekommen

Vor Münstereifel gings hinauf auf den Hirnberg! Der heisst wirklich so. Hirn hab ich da keins gefunden, fahre ich also so doof wie ich bin weiter

Da .. Heinotown in Sicht !

Schon schnuckelig das Städtchen. Hätte noch so viel Potenzial. Man konzentriert sich aber lieber auf Designer -und Rollatoren Outlet

Den City-Downhill giungs ich mit dem CC-Hardtail bisschen langsamer an. Will ja nicht das meine Füllungen rausklatschen

Ruck Zuck war ich das Schleidtal hochgedämmelt. Auf der Strasse die Rennradhechler, ich mit fettem grinsen ob des schönen Wetters rechts daneben. Beim dicken Toni ging zunächst mein Blutdruck nach oben. Da hat doch nicht etwa einer den Wald gesperrt ? Aber beim lesen des Kleingedruckten entspannte sich meine Gesichstmuskulatur

Da oben gibs noch jede Menge alten Kram. Schliesslich war in Bad Münstereifel eine Nazi Hochburg.  Der bekloppte Adolph hatte damals dort das Felsennest bauen lassen, eines von den "Führerhauptquartieren". Heute sind nur noch Betonreste zu sehen, auf dem Bild sieht man aber einen Luftschutzbunker ein paar Kilometer weg vom Felsennest.

Zur Steinbach rauschte ich via Tünnestrail und Steinbachtrail. Herrlich hier mit dem Hardtail durchzufeuern. Liebe das direkte Fahrgefühl. Mehr Bike braucht man hier eigentlich gar nicht. Von der Steinbach gings dann zügig nach Hause. Über den Friedwald zurück nach Bad Münstereifel und dort das "Schlangental" hoch. Am Steinbrauch viel mir auf ..... hier könnte man mal Red Bull Rampage machen 😂

Ein wenig weiter geht`s vorbei am Stockert. Der Astropeiler ist auch Peiler für viele Mountainbiker. Markant lugt er auf der Höhe hervor und ist weit zu sehen. Imemr ein guter Anhaltspunkt

Dann war ich auch via Katzensteine und Schavener Heide Ruck Zuck zu Hause. Noch ein Tip: momentan blüht noch die Heide, also nix wie hin wer auf lila steht kann sich dort das blühende Heidekraut anschauen

Es muss nicht immer das Mega Trailmassakker sein. Ein paar nette Trails, Traum wetter und herrliche Luft das reicht schon zum glücklichsein. Hat geschmeckt die aaal Kamell !


Noch eine Anekdote am Rande:

Am Steinbruch im Schlangental. Dort lief ich auf einen "älteren" Herren im Anstieg nach Eschweiler auf. Wir fuhren ein kleines Stück zusammen und wir unterhielten uns ein wenig. Er war 70 Jahre und fuhr immer noch mit seinem 26 Zoll MTB seine Runden, wenn auch nicht mehr so lange ( 100km und mehr ) wie früher. Komischerweise war das erste was mir dazu einfiel "Respekt, und das ohne Motor ?" Daraufhin lachte er und meinte das dieser neumodische kram nix für ihn sei. Im Nachgang fiel mir dann auf wie armselig von mir eigentlich. Das man einen "älteren" Herren beim Radfahren Respekt zollt, weil dieser keine E-Mofa bewegt sondern selbst dämmelt. Wie armselig eigentlich für all diese jungen Fleischwürste im Trikot die schon in jungen Jahren auf so ne Fahrradatrappe aufsteigen, nur "weil es Spass macht" ... keiner will mehr was tun heutzutage. Alles was "unangenehm" ist wird egalisiert ... mein persönlicher EIndruck. Nicht das die E-Mofas keinen Sinn haben, für gewisse Leute oder Einsatzzwecke denke ich sind die schon gut. Aber wenn man jung und fit ist ... sollte man dann nicht mal versuchen "aus eigener Kraft" etwas zu erreichen ? 

( Nur so zum nachdenken 😉 )