20.09.2021

Zur Hirschley

Sonntag morgen hatte ich nur begrenzt Zeit. Und wenn man nur begrenzt Zeit hat aber möglichst viel sehen möchte ist das Jeräwel Beik immer ne gute Wahl. Hat man zwar nicht so viel Action, aber man kann sich gut den Kopf frei fahren. Einfach gucken und dämmeln. Von der Heimat schraubte ich mich erstmal immer sanft aber stetig hinauf nach Voissel. Dort nahm ich dann lunte auf den Kermeter auf.

Der Blick zurück in die Heimat .. da kann man wirklich mal von Sonntagswetter sprechen 😍

Hinein in den Spass. Ganz die wilden Trails fahr ich mit den 35mm Pellen nicht mehr aber so einfaches Zeugs geht immer 

Herrlich ... einfach dahergleiten 😍

Äääätzezupp gabs heute nicht ... dafür aber herrliches Panöma

Weiter geht der Jeräweldingsbums .... auf mal durch feuchte Wiesen
wet wet gras makes the as naaass 😂

Dann war ich am Wendepunkt ... die Hirschley. Ist beim WDR mal zu einem der beliebtesten Aussichten in NRW gewählt worden. War auch shcon oft hier ist aber jedes mal schön der Ausblick über den Rursee. Zu meiner Verwunderung war ich auch alleine hier oben. Herrlich diese Stille.
Als diese durch einen "Silent Rider" 😏 unterbrochen wurde ging's weiter

Durch herrliche Buchenwälder gravel ich gen See ...

Auch hier gibts nette Aussichten

Auf dem Weg nach Heimbach wirds abenteuerlich. Benrd hat hier nicht so schlimm abgeräumt wie auf der anderen Seite des Kermeters in Gemünd & Co dennoch sind hier einige Wege ausgespült. Wenige Meter hinter der Biegung wurde es dann Abenteuerlich weil man die 1m tief ausgespülte inne mit einem Hopser überqueren musste. Ob das jemals wieder aufgebaut wird ist fraglich ... wahrscheinlich erst wenn die mit dem Harvester hier hoch müssen 😉

Spieglein Spieglein an der Wand ... Heimbach

Burg von und zu Hengebach. Zu Fusse der Burg liegt Heimbach. Hier tummelten sich Massen von Touristen. Meine Vermutung ist das viele die sonst an die Ahr gefahren sind jetzt in die Rureifel kommen. Verdenken kann man es ihnen nicht, der Tourismus hier kanns nach Corona auch gebrauchen, aber schön ist es nicht

Nettes Sonntagsgedämmel war das. Nach all den Jahren bin ich immer noch faziniert wie schön doch unsere Eifel ist. Steht und fällt natürlich auch ein wenig mit dem Wetter, das war warhaft kaiserlich ... mal sehen wo es mich als nächsten hintreibt