20.05.2018

Jemönk Trailrocka ... mal wieder

Heuer musst nochmal ein ÖrliBörd herhalten um meine Trailsucht zu befriedigen. Es standen noch Familiäre Dinge am Nachmittag an da muss es auch mal früher losgehen. Ausserdem hat es auch was mal alleine durch die Wälder zu tingeln find ich ... kann man so schön träumen ! Doch zuerst war bitterer Ernst angesangt !

Für die folgenden Ortsdurchfahrten musste ich erstmal den Froschn tarnen. Hat sich doch rumgesprochen das er einer der letzten 26 Zöller um Umkreis von 428km ist ... jeder ist geil drauf ein so schön agiles und wendiges Bike zu fahren. Da muss man natürlich vorsorgen. Ich nutze eine ca. 1km lange Wiesenwegpassage. Die Kombi Nass+frisch geschnitten taugt gut um zu tarnen ... sehet selbst:

Tarnung war auch nötig weil es in den NAtionalpark Eifel geht. Hier sind MTBler nicht willkommen. Radfahrer werden auf holprige Radwege verbannt ... ob Omi&Opi auf solchen Pisten beim Sonntagsausflug Spass haben ? Für uns MTBler jedenfalls zu langweilig

Die Olle Brück am Quai ... eh Rotbach hat auch bald ausgedient. Konnte man mal fahren ... heuer tastete ich mein 0,1t Systemgewicht vorsichtiger hinüber.

Die kleiner Brücke hats leider zerissen, mit einem beherzten Sprung übers Bächlein kommt man aber trotzdem trockenen Fusses rüber, vielleicht waren die 100 Leute letzte Jahr im Oktober zu viel des guten  

Meine Groupies habe ich wenig später dann beim Früchstück überrascht. BHs flogen leider keine, die Ferkel hatten gar keine an

Wenig später fand ich mitten im Wald Calimeros Hut. Da hat der den doch tatsächlich hier einfach liegen gelassen. Naja werd ihn mal bei Seite legen und ihm heute Abend bescheid geben

Dann tauchte ich ein in den Dschungl des NP Eifel ... die Ränschas könnten hier auch nochmal mit der Machete durch 

 Paar Meter weiter war Schluss mit lustig ! Beikn verboten ... die sind vielleicht unentspannt hier ! Anstatt auf gegenseitiges Miteinander zu setzen wird mal alles gesperrt was schmäler als 2m ist ! Na gut dann schiebe ich halt bis unten ...... Radwandern soll ja auch ganz entspannend sein

Unten war ich dann nicht lange, ich dämmelte sogleich wieder hinauf. Einen Trail liess ich aus ... mit der Fotodokumentation mein ich ... der war zu schön ... 9 Kehren ziehen hinab ... zu schön um anzuhalten ... flööw pur ! Und das auch noch ganz legal Also setze ich beim nächsten Hubbel wieder an mit Fotos. Auch wenn es das tausend erste Foto von der Aussicht ist ... hier ist noch eines ... zu schön dort oben !

Im folgenden Trail gibts ein paar nette Spielereien. Die zwei letzten Kehren sind nicht ganz ohne.
Mit Umsetzen gehts ganz gut


Ich trat die Heimreise an. Immer wieder kann man hier kleinere Traileinlagen einwerfen. Eine echte Rarität verfolgte mich dann bei Kall, die Oleftalbahn. Aber die war wirklich im Schneckentempo unterwegs

In Kall wird gerabe wieder kräftig gebaut. Nicht schön die Auswirkungen des Kapitalismus ... aber notwendig. Einen kurzen Moment hab ich gezuckt und dachte drüber nach im Restaurant zur goldenen Möwe einzukehren. Der Froschn trieb mich dann aber doch weiter ... zu trailsüchtig der Froschn !

Kurz vor zu Hause gabs den obligatorsichen Trail am heiligen Berg. Keine Tour in Kommern ohne am Ende einmal den heiligen Berg runter zu rauschen. Is aber auch nett hier oben ...

Dann war Ende Gelände ! Am Nachmittag wurde dann noch der Nachwus gefördert...nochmal 6km zum Burgfest in Eicks..dafür hatte ich mir aber auch ne Wurst verdient