01.05.2019

Zwei Burgen, Kettestrüch un jede Menge Gegend !

Der Maifeiertag bietet sich immer für ein zünftig Touürschjen an. Viele die sonst per Pedes unterwegs ist betreiben den Abend zu vor ja komatöse Flüssigkeitszufuhr. Das sorgt am Folgetag für freie Trails. Dazu gabs herrlichstes Wetter, perfekte Vorraussetzungen also. So fanden sich drei Recken (m/w/d) zum fröhlichen Trailgedengel ein. Baronin zu Kurbelquäl, Robinator und Killerplautze starteten ab Schleiden. Lockeres einrollen über Rad -und Feldwege. Moch recht frisch wegen "dem Mix aus Sonne und Wolken" :))) 

Der erste Trail war noch ein recht einfaches Waalwegelchen bei Blumenthal, dann schoben wir uns paar hm hinauf um ein lecker Serpentinenpfad. Die 7 Kehren machten Spass. Auch ohne hochtrabenden Trailnamen. Ich taufe ihn "Die 7 Kehren der Knechte zu Wollenberg".


Es dauerte nicht lange und wir befanden uns im nächsten Anstieg. Hier galt es eine fiese Schieberampe zu umfahren. Das gelang uns auch mittels einer fiesen Treterampe. Oben war wir dann in besagtem Wollenberg. Dort wartete das nächste Trailspektakel auf uns. Ein paar Kehren spuckten uns auf eine Wurzelpiste aus. Herrliches gedängel !



Schon wieder unten ! Mist ! Der nächste Anstieg war von der lieblichen Sorte. Ok bis auf die Passage mit dem knöchelhohen Matsch, aber was will man machen wenn man "Radwegphobie" hat. 


Oben waren wir dann an der wilden Burg, Herrliches fleckchen Erde. Diese wurde auch genau inspiziert



Der folgende Trail war auch ein feiner. Ok früher mal besser aber immer noch fluffig flowig. Im Anschluss schoben wir noch eine extra extra Landschaftsbildschleife nach.




So ... weiter im Programm. Hinauf. Ein steiles Hügelchen später näherten wir uns dem nächsten Trailspektakel. Wir schossen den urigen Wurzelpfad zurück nach Reifferscheid hinab. Herrlich. Klütten Kalle im Element !


Da wir schonmal in Reifferscheid waren stürmten wir auch hier die Burg. Das gestaltete sich über den Kotzstein ... eh Kopfsteinpflasterweg recht zäh. Aber es ging. Und wir wurden entlohnt mit traumhaftem Ausblick und schmucken Gässchen. Und einem Pfädchen zur Grotte



Bis zurück nach Blumenthal reihten wir immer wieder kleinere feine Pfädchen aneinander. Hier gab es auch eine eigentlich unfahrbare Schlüsselstelle die selbst der Robinator nur im zweiten Anlauf schaffte. Und das mit ohne Umsetzen !

So ... jetzt ging`s endlich nochmal hinauf. Wir Sünder nahmen den Weg hinauf zum Sündentempelchen, sündigten jedoch dort eher nicht und fröhnten dem Trailspass. Und der Sonne und den herrlichen Ausblicken.




Ein letztes aml hinauf ! Erhlich ...aber manchmal geht`s nach hinauf auch mal hinauf. Wir buchsierten uns das zähe Gelumpe bis nach Bronsfeld hinauf. Hier erschlich ich mir eine Zwangspause um die herrlichen Wiesen voll mit "Kettestrüch" zu fotonieren


Dann war aber gut mit oben und es ging wieder nach unten. Volle granate schossen wir ein einfaches Trailchen nach Schleiden hinab. Herrlich auch mal die Bremse zu schonen. Nach kurzem Stop auf dem Pumptrack am Sportplatz gönnten wir uns zum Abschluss ein lecker Eis ! Fein Fein !

Watt ein schönes gemetzel. Mit herrlichen Aussichten auf 100% Eifellandschaft. Der Mai ist echt der beste Zeitpunkt um hier oben eine Runde zu drehen. Geilomat ^2. Mein Dank an die Mitfahrenden für die kurzweilige Unterhaltung !