04.11.2017

Herbstliche Herbstour zu Burg Vogelsang

08:00 Uhr die Frisur sitzt ... 6 Reckenmachen sich auf um sich nochmal Burg Vogelsang aka Millionengrab,Wollseifen, Einruhr und Co bei herrlichem Herbstwetter zu gemüte zu führen. So dann traten die Herren alias Boris, Werner, Robin, Dieter und Ralle in de Pedalen.In langem auf schoben wir unsere gestählten Körper auf den Kermeter bei Wolfgarten um so dann dort wieder abzufahren. Auf dem langen schnurgeraden Trail hinunter zur Urftalsperre quittiere des Boris Hinterreifen den Dienst, ein Steinchen hatte die Flanke geschlitzt. So musste meine alte Bahnkarte von der Brohlatlbahn als Reparaturflicken herhalten. Konnte weitergehen.

Leider etwas unscharf der Herbst

Plattfuss 1

over the bridge
Es folgte ein Rämpchen hinauf nach Vogelsang wo ein wenig Sightseeing folgte. Das Gemächt des Fackelträhers wurde verwogen und komische Inschriften entziffert. Sogar einen echten Ranger haben wir gesehen 😲 Nach Riegelpause, Fernblick und Bikegeschwafel zogen wir weiter.Wollseifen war schnell erreicht. Dahinter wurde es dann echt so richtig wiederlich scheisse ! Fernblicke in die herrliche Eifel überall ... Traum Wetter ... da hat man keinen Bock mehr wegzufahren 😁

Jaja, he moss me dämmele
Wie schwer isser denn ?

40Mio in ne alte Nazi Burg gepumpt aber anderswo schliesst man Spielplätze ! 🙈
So genossen wir die Fahr durchs Hochplateau um uns in ein kurzes Trailchen zu stürzen. Bisschen Trail später waren wir auch schon in Einruhr. Hier wollten wir schnell wieder weg, es startete gegen Mittag angeblich ein weiteres Büffelherden Event. Auch dort startet man mit 100 und mehr bikern in einem Block 🙈 Egal wir waren wieder weg, wir verliessen Einruhr so wie wir gekommen waren... auf einem Trail. An dessen Ende wartete wieder ein fantastischer Fernblick auf den Obersee. "Stoked" sagen die Hipster !

Gegend wo man hinschaut

Wahnsinns Landschaft

Spieglein Spieglein ....




Weiter am Ufer entlang ... "stoked" .... wie sich die Wälder im Wasser spiegeln mit dem bunten Laub ..."stoked" . Am Ende des Uferwegs wartete nochmal ein kleines Rämpchen und schon befanden wir uns auf der Urftstaumauer. Droppen wollte hier keiner daher vernichteten wir ein paar weitere Riegel. Es folgte ein wenig gedämmel am Uferweg und dann nochml ein längerer schöner Anstieg auf den Kermeter zurück. Hier quittierte erneut der Ardent von Boris. Pffft ..Ende Gelände.Noch ens flecke. Schlauch 2 rein und weitr ging et. Via Wolfgarten nach Hergarten durch herrliche Herbstwälder. Sollich noch erwähnen das wir zwischendrin noch Plattfuss Nr.3 am selben Bike hatten 😆 Nein !

Die Recken

Herrliches Tal

Da entschwinden sie



Danach war's nur noch easy going bis zurück nach Kommern. Auch unspektakulär...keine Plattfüsse mehr ;). Ich weiss jedenfalls wo'sjetzt günstig einen Ardent zu verkaufen gibt ;) So fand dann nach 60km und etwas mehr als 1000hm eine herrliche Herbstour wieder ihr Ende in Kommern. Chapeau meine Herren, es war mir eine Ehre 👍

















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen