11.07.2021

Nach Karpadokien zur wilden Burg

Sonntag morgen halb neun, die Welt ist noch in Ordnung. K, BM und SU rücken meist erst gegen Elf an ;) Also los ... einfach was dämmeln. Grobes Ziel ist heute die wilde Burg hinter den sieben Bergen bei den sieben Zwergen. Es wurde herrlichst geschottert, aber auch gematschepampt dank ausgiebigen Regenergüssen diese Woche. Den Hinweg versuchte ich möglichst seicht zu gestalten ....

 Hinter der Deponie geht ein Trailchen lang, des ist nicht schwer spricht aber dank der Biogasanlage alle Sinne an 😁

 
Wenig später rolle ich am Solarland vorbei. Bei der Bewölkung müssen die Zellen höchte Performance leisten, denn Sonntags morgens laden die meisten Extremsportler die Akkus ihrer Fahrradatrappen auf.

 Ich bin aber Guter Hoffnung gewesen das man heute wenig Rentnerdrohnen sieht. Erstens ist nicht 100% Wetter und zweitens hat Malle wieder auf 😂
 
Dann dämmel ich den Kallbach entlang. Talaufwärts .. herrliches Fleckchen Erde

Wenig später eine Hinweistafel von Trailfrei Eifel 😉

Ich dämmel weiter durchs herrliche Tal.. keine Menschenseele weit und breit

Nach ner netten Rampe durch Sistig führte mich mein Trailschnüffelstück zielsicher in ein schönes Pfädchen .. am Eingang konnte man beten, bin aber Heide leider 🤷‍♂️

Ne aale Boom

Fast wie in Bällijen

Pfädchen spuckte mich an der Heide aus ...herrlich hier

Ziel erreicht .. Wildenburg vorraus
 
Erstmal ausgiebig Sightseeing betreiben ...

Nach unten führt ein einfaches nettes Pfädchen 

Unten geht's geschmeidig am Manscheider Bach entlang. Da gibs den Wasseramselpfad und jede Menge Gegend



Der Abgang im Manscheider Bachtal war zartherb ... mächtig gings zur Mündung des Gillesbach hinauf

Dem Gillesbach folgte ich dann bis Urft ... auch herrlichste Landschaft mit feinstem Schotter


Vorbei am Bonker geht's nach Urft

In Urft nochmal den Hubbel rauf, dann wieder runter ins ebenso schöne Königsfelder Tal

Die Eifel ...unendliche Weiten 😜

Kurz vor zu Hause ... wohl dem der sowas seine Heimat nennen darf

 Landschaftlich wie immer grandios. Wellig aber geschmeidig dämmelte er daher ... so solls sein
🌞