23.04.2018

Kobylon Trails und die WM im Luftballon aufpumpen


 Es ist Sonntag morgen 6 Uhr, das erste Erinnerungsfoto auf der Moselbrücke B9 in Koblenz hab ich schon machen lassen. Ich stehe um die Ecke von Fahrradversender wo heute halli galli sein soll. Alles zu ! Son Mist ! Da muss ich mir wohl die Zeit wieder mit diesem dämlichen Mountainbiken vertreiben. Son Mist. Man munkelt in den Wälder und um Kowelenz gäb's ganz nette Pfädchen. Schaun mer mal....
 06:20 Uhr ... auf der anderen Moselseite sind die meisten Rolladen noch runter ... kein Wunder ist ja nicht jeder so bescheuert wie ich.
 Son mist, da ist mir das Brötchenschiff gerade vor der Nase weggefahren. Frühstücke ich halt mein Affen-Kotelette. Gesicht passt ja auch schon
 Aber allein dafür hat sichs eigentlich schon gelohnt. Gibt nichts schöneres wie Sonnenaufgang ! Keine Sau unterwegs, Ruhe und dann dieses Licht
 Wenig später geht der Trailspass nach Lay an die Mosel hinunter los. Die Szene hier hat einiges gebaut. Die Trails lassen sich meist gut fahren und machen bei den Verhältnissen natürlich mega Spass. Die meisten Sprünge hier sind einfach, es gibt aber auch ein zwei da lasse ich lieber die Finger von. Eifler sind da eher bodenständig Was ich aber nicht verstehe; wieso nennt man Trails "Hidden Track" um sie dann doch zu stravanisieren ?
 Ja auch Anstiege kann man geniessen. muckelige 17° morgens um 7 Uhr, Sonne und Frühling pur ... herrlich !
 Es geht zum "Fischerpfad". Eigentlich auch lecker. Für den da auf dem Bild hatte ich zu wenig schwung, ich lass es lieber.  Leider zeigt sich hier auch die negativen Auswirkungen der "buddelei". Auf der Jagd nach der besten "Stravazeit" wird wild abgekürzt, aus Serpentinen werden Kurven. Ob das hier noch lange so gut geht ? Später schüttet uns ein Kollege aus Kowelenz sein Herz aus was er für bedenken hat und wie er am besten die Kuh vom Eis kriegt. Die Probleme im Koblenzer Stadtwald sind ja schon länger bekannt, aber wie man heraushören kann stehen die Zeichen nicht sooo schlecht das man da was "legales" bewegen könnte
 Moselromantik am Fischer Pfad. Ich glaube das fällt kaum einem auf, die meisten werden hier so schnell runterballern da bleibt für sowas keine Zeit.
 Unten an der Mosel kommt mir der Brötchenexpress wieder entgegen. Hatte leider einen Bremsweg von 4,8km da wollt ich nicht zurück dämmeln Jetz geht's erstmal zum Rhein rüber !

 und schwupps war ich schon wieder oben. Am Kühkopf steht das Antennchen was man schon von weither sehen kann wenn man nach Koblenz kommt. Der Anstieg dorthin ist sehr geschmeidig. Durch das Eschbachtal und Remstecker ( nicht zu verwechseln mit Rennstrecker ) Tal klettert man geschmeidig auf Teer hinauf. Auf der anderen Bachseite könnte man auch trailig daher rollen, hinauf ist Asphalt aber nicht der schlechteste Waal !
 Von da oben hat man einen Wahnsinns Ausblick ... wenns nicht ganz so diesig ist. Nochmal ein Affen-Kottellette weggedrückt und dann geht's ab in die Kühkppftrails. Davon gibs keine Fotos die wollt ich im "flöH" geniessen.
 Den Abschluss gibt hier der "Big Bamboo Trail". Eine echte Achterbahn. Macht Spass. Alles dabei was man so braucht und am Ende schon recht zornig steil, das will ich nicht im Nassen fahren wollen. Da muss man schon beide A-Backen zusammen kneifen.
 Das war ein feiner Spass. Jetzt aber schnell ... gleich macht der Gränt Fonto auf
 Entlang an Vater Rheins Ufer geht's zurück in die Stad. Aaah, da kommt ja der Brötchenexpress wieder


So, nach der Kür kommt die Pflicht ... oder anders rum ? Egal. Bei Canyon war schon buntes treiben. Nervöse Rennradfahrer pinkelten wie wild war froh das mein Auto trocken geblieben ist. Ich streifte mir schnell meinen DIMB Dress über und gesellte mich schnell zu den anderen DIMBOs am Stand. Auf dem Gelände war schon reges treiben moins um Zehn. Im laufe des Tages konnten wir viele Interessante Gespräche führen und viele Luftballons verteilen irgendwann streifte dann auch die Hot follet der Ville an unserem Stand vorbei kurz darauf läutete der erste Donnerschlag dann auch das Ende der Veranstaltung ein. 
 
 Wiedermal ein Ereignisreicher Tag mit lecker Toürschjen, interessanten Leuten und lecker Pulled Pork Burger