05.08.2022

Die Hubigäng in Leogäng

Nach Corona, Hochwasser und div. Zipperlein war es so weit, die Hubigäng gönnte sich nochmal Urlaub. Und da für uns Urlaub anfängt wenn wir die Koffer abstellen haben wir uns nochmal den Fress - und Wellnessstempel in Leogang gegönnt. Arschlecken, kein Bock auf Kochen und Abwasch im Urlaub. Die Zeit investiert man besser in Entspannung, Genuss oder Bespassung. Und ja huch ... da gibts sogar nen Bikepark. Das wollte natürlich auch genutzt werden, wenn schonmal da. Kann man schon aushalten hier ....😜

27.07.2022

Obermaubacher ReHaFahrt

Heute stand der erste Test für mein Üferdekuss geplagten Schenkel an. Leichtes rumgegravel sollte reichen. Von der Heimat bis Nideggen, dann runter zum Stausee Obermaubach und durchs liebliche Rurtal zurück.

Schenkel geht wieder 👍🏼

So ...Sommer zu Ende ...hier der Beweis:

60km / 880 cm 
Tschö, bes demnähx 🙋🏻‍♂️

21.07.2022

Kalvarienbrot

Da ich momentan frei hab gings am Mittwoch früh nach Nettersheim. Um kurz nach 7 Urh ging`s schon los. Am Nachmittag waren Gewitter gemeldet und warm sollte es auch wieder werden. Nix für Adipöse also hurig los. Erstmal bisschen rauf um mir alten Römerkram anzugucken


 
Nsch nem netten trailchen gings rüber nach Marmagen. Dort suchte ich zielstrebig das Wurzegemetzel am Kücheler Heck auf. Herrliches Pfädchen. Intern wird er auch "Ellbowsmasher" genannt, wer weiss warum.
 
Ich gravel weiter bis zum Bahnhof nach Blangem
 
Da gibts das sogenannte Soldatenpfädchen. Kurzer nettes Trailchen was einen direkt am Bahnhof ausspuckt. Oldscool !
 
Dahinter gibts dann Bahntrassen Radeln. Auf ner ausgedienten Bantrasse radelt man erst schmäler dann breiter daher ... läut
 
Herrlich die Landschaft hier oben. Aber immer wenn die Sonne rauskommt drückts schon ganz gut und das gerade mal um kurz nach acht.
 
Es geht weiter zur Süntel-Buche .... ziemlich alter Baum der sein Geäst wie ein Schleier hängen lässt
 
Hatte ich schon erwähnt wie toll die Ausblicke hier sind ? Hier gucke ich vom Schillertsberg rüber Richtung Ahrquelle / Blankenheim
 
Am Schillertsberg gibts auch ein nettes Pfädchen runter. Schön das es die ollen Pfädchen immer noch gibt .... früher war das immer son Thema mit dem frei bleiben der Wege, aber heute dank Wanderboom und Eifelschleifen Vermarktungsmaschine werden auch die Wege ein wenig gepflegt
 
Und weil ich gerade mal im "flow" bin direkt rüber zur Ahr und auf den alten Ahrweg jetzt auch Eifelschleife und Ahrsteig. Früher war der auch immer im Hochsommer zugewachsen wie Sau, jetzt alles pikobello. Da kommt Freude auf !
 
Den Rentnerdrohnen-Highway aka Ahrtalradweg erspare ich jetzt und gehe direkt zum weiter interessanteren Teil über. In der Auffahrt nach Schloßthal rumpelt es am Himmel. Ey, Gwidder ! Die waren doch erst für den Nachmittag gemeldet. Check des Wolkenradar zeigte das ich das Gewitter ohne es zu ahnen umfahren habe. Es tröpfelte also nur noch etwas ... also hinein in den Herrlichen Trail der einen hinunter ins Lampertsbachtal bringt.
 
Dann erwischt mich doch noch ne Regenwolke und ich lege am Höhnebersch ne Pause ein. Die war eh fällig
 
Statt unten durchs Tal zu dämmeln folgte ich dem alten Wachholderwanderweg, jetzt ... na ? Richtig Eifelschleife ! Da muss man zwar paar mal rauf und runter aber die Blicke und Pfade sind entschädigung Genug !



 
Ich buchsierte mich zum nächsten Highlight der Tour .... es ging den Stationenweg am Kalvarienberg hinauf
 
Oben Wahnsinnspanöma. kriegt man gar nicht aufs Bild was der Kopp hier verarbeiten muss 😁
 
Hinunter gings auf schmalem Pfad. Den "alten" Pfad kann man in paar Jahren vergessen. Hier kann man deutlich den unterschied merken wenn was nicht als Wanderweg gekennzeichnet ist, es verfällt. Heute gings aber noch grossartig
 
Weiter durch die herrliche Wachholderlandschaft 😍
 
Es geht zurück Richtung Blankenheim durch Felder und Wälder ... na ... wer findet den Fuchs auf dem Bild ? 😉
 
Schwups stand ich an der Brotpfad Hüte. Also erstmal Körnerseicher wieder auffüllen und dann hinab in den feinen Trail. Im trail lief es zu gut um wahr zu sein. Durch den Regen des vorangegangen gewitters wars hier recht feucht. Leider übersah ich dabei eine Längswurzel und in 0.2 sec gings aufs Fressbrett. Der länge nach rutschte ich über die Steinformation. Oha das tat weh. Erstmal 5 Minuten gesammelt, soweit schien alles i.O. ausser der Oberschenkel der hatte richtig einen abbekommen. Nen klassischen Pferdekuss ... eijeijei. Ich schob erstmal die restlichen 20m fertog und fing an zu dämmeln. Schmerzte zwar aber ging. So konnte es dann erstmal weiter gehen
 
Über die Burg Blankenheim zurück gravelte ich durch den Mürrel ... Oberschenkel ging
 
Kurz vor Nettersheim nahm ich dann doch noch ein wurzelpfädchen mit. Das ging so semi. Die schläge von unten taten dann schon ein wenig mehr weh und so wirklich locker sass ich auch nicht mehr auf dem Aparillo. Daher liess ich es ruhig angehen und rollte das nur noch aus
 
 
So endete eine eigentlich recht schöne Tour doch noch schmerzhafter als gedacht. Zu Hause entwickelte der Pferdekuss dann auch direkt mal seine volle Pracht, der Oberschenkel lief voll und damit hab ich dann jetzt erstmal ne Woche oder zwei Sportpause. Nunja so ist das halt.
Sieht man mal vom Sturz ab aber ne super schöne Tour mit allem was man braucht. Schöne Pfädchen, Mega Panorama und das übliche Eifel auf und ab. Herrlich ! 60km / 1200hm