04.07.2022

Ahrtouürschje

Fast 1 Jahr ist es jetzt her das Bernd das Arschloch seine Schleusen öffnete und in NRW sowie RLP Täler flutete. Heute wollte ich dann das erste mal wieder im Ahrtal ein Ründchen drehen. Das hatte ziemlich derbe viel Wasser abbekommen. Aber bei all dem scheiss war es aber schön zu sehen wie viele dort ihre Hilfe anboten. Leider ebbt das ganze mittlerweile ab, zu tun ist dort jedoch noch einiges. Der größte Teil der Häuser in Ufernähe steht quasi noch im Rohbau, einige sehen aus als ob sich niemand mehr kümmert oder kümmern kann. Schon traurig wenn man bedenkt in was für einer fantastischen Landschaft man sich hier bewegt. Nunja, zunächst musste ich überprüfen ob meine alten Touren überhaupt noch gehen, denn von den einst vielen Brücken stehen kaum noch welche. Aber ich musste nicht viel modifizieren. Ab Altenahr gings dann so einige Hubbel rauf und runter

Zuerst gings mal hoch zur Burg Are, nen Überblick verschaffen

Dann etwas längervhinauf zur Seilbahn, dann aber nicht den Stolpertreppentrail runter sondern den an der Ditschhardt


Rüber nach Kreuzberg. Auch hier viel Baustelle. Hinauf und hinab zur Pützfelder Kapelle. Bisschen zugewachsen aber ok

Dann in Pützfeld die steile gerade Linie zum Hexenplatz und dann in den lieblichen Panömatrail.


Der Spuckt einen hinter Kesseling aus. Ab da dann den laaaangen Anstieg zum Steinerberg rauf. Hier war um 10 Uhr schon richtig Betrieb. Su, K und BM auf Streuseljagd. Dann halt schnell runter. Flott war ich am Schrock. Hier testete ich zunächst die rechte Variante 
Geht noch ist aber auch recht zugewachsen und durch den massiven Regen etwas beschädigt. 




Über den Koppen hinauf und wieder Schrock links. Erst wuzzelig dann steil. Fein fein !

Und schon wieder im Aufwärtsgang. Zum Horn ! Gefällt mir das Hörnchen. Erst super Panöma dann ein richtig schnuckeliges Trailchen. Die Rechtsvariante ist auch gut zu fahren. Wenn man sich einmal eingeschossen hat kann man auch mit nem Meterzwanzig Rad Mega umsetzen. Spass pur!


Ein letztes Hübbelchen. Den Lingenberg hat man relativ schnell erklommen, ist nicht so hoch wie der Rest hier. Runter erst geschmeidig und am Ende verwinkektes Trepochen, aber sowas meistert der OBI mit links.

Eine feine Runde war das und mit 1300hm auf schmale 30km auch recht knackig. Super Wetter, super Trails. Eigentlich ein schöner Tag, wüsste man nicht wie schön die Dörfchen hier einmal waren 😥

19.06.2022

RDHF - RursseDrumHerumFahrt

Eigentlich wäre ich heute beim RDHF in Malmedy. Der Körper und der Kopf wollen derzeit aber nicht. So wurde aus dem RaidDesHautesFagnes der RurseeDrumHerumFahrt Tag. Einfach dämmeln und gucken, keine Unterhaltung, nichts was den Kopf benötigt. So sammelte ich von Kommern bis Heimbach und von dort über Rurberg zur Urfttslsperre und dann wieder nach Hause. Waren insgesamt schöne 72km mit geschmeidigen 900hm. Hat gut getan 👍🏼

17.06.2022

Into da Ränschahzone

 Donnerstag ... Feiertag ... Bullenhitze .... bäh. Was tun fragt sich der kernige Biker ... ah ja, abends kühlt es ab, da könnt man ja auch mal was dämmele. Also flugs in den Natzionalpark angereist weil da ist es eigentlich ganz schön. Wenn die nur nicht solche MTB Hasser wären. Aber wir weichen aus, wir stören niemanden, wir sehen und treffen niemanden. Nur Hase & Igel sind noch unterwegs

Mit dem dämmeln war das so eine Sache, wer mit leichtbau Pelle und Übergewicht meint er könnte genau so über Steine fräsen wie mim Enduro der hat Spass beim Reifenflicken.Ganze 100m Abfahrt hat der dicke Hubi geschafft. Dann machte es pfffffff ... aber wer nicht wagt der nicht gewinnt ... an Erkenntnis

 
Nachdem wir mein Hinterrad also wieder fahrtüchtig hatten machte es nach 50m an der nächsten Felskante wieder pfff .... und des Trailopis leichtbau Pelle hatte auch nen Loch.
Alles Flicken half nix, ein Schlauch musste rein
 
 
Nach einigem gefrickel konnts endlich weiter gehen. Trail, bergaufgeballer und Panöma war die Devise


 
Einen Hubbel später wieder Panöma satt ... es folgte ein Trailintermezzo der schnellern Gangart.




 

 
Wieder ein Hübbelchen später schossen wir schon wieder volle Brause gen Tal.


 
Unten erstma Pause und Kornkammer auffüllen
 
Dann wieder volle Brause hinauf
 
Mit Panöma versteht sich
 
Wir sind schon im Finale der Runde, die Sonne neigt sich

 
Wir neigen unsere Räder nochmal bergab, weils son Spass macht diesmal mit Ecken und Kanten



 
Däh, fast weg der Planet ... schnell nach unten
 
Ein letztes gegurke ....
 
... und dann die verdiente Belohnung 😋

 38km / 1100hm