16.05.2022

Eeefeljold

Höck wor esch ens luure ob in Drommet ad de Jinster blöht. Däh Schumschläjere us de Stadt saache emme Eeefeljold äver bei os hees dat enfach Jinster. Dä blöht emme enk Mai in de Huhfläsch ronk öm Drommet. Sieht jod us dat Jeäl överall em Jemös

Et hätt net lang jeduurt do wor et at e su wick, et itsde Jinsterstrüchelschje wor am blöhe


Et jing wigge, bei Keldenisch en de Bösch erinn. Do han esch e schön Päddschje jefonge, dat kannt esch noch ja net. Do kunnt me schön dämmele, jing janz leech eroppe.

Dat nächste Päddschje wor däm Palemössel vun Harvester zum Opfer jefalle. Han esch keen Bildschje jemaat. Döresch Kall jing et de Bersch eroppe, vun de Loshardt jet dann e schön Päddschje wede eronge. Ben esch emme nur eroppe jefahre äver eronge mät et mie Spass 😁

Däh Ussjang am Kallbach wor jetz für Kneffelsbröde, han esch äver jeschaff 😂

Wedde eroppe, et jing bös Broich eroppe. Do mot esch janz schön deue. Äver ove jof et schön Päddschje döresch de Jinster

Dat Päddschje lanz de B258 eronge noh Schleede ös at baal zojewaachse, do wur et ens zick dat sone Deck we esch dat ens freiblös. Däh Sparjel us Schleede schaff dat jo net. 

Dann jing et at widde eroppe, äver ens rischtisch bäschtisch. Leggens de Katz an de Fott wor dat Stiel.
Noh Schüüre mot ich deue, do wär me bal de Kappes jeplatz. Äver ich ahn et jeschaff, un dann jing et och at wedde eraffe. E Schön Päddschje möt Jintser un Böm zebaschte 

Vun doh klar wedde eroppe, do mot esch at widde et Rentnerblatt erinn don, su stiel wor dat he at widde. Dann e schön Päddschje nohm Schofsbach eronge un dann em Berescheede Bach lanz wedde eroppe. Äver schön jeschmeidisch över Päddschje, dat kannt ich och noch ned

Dann wor esch endlich in Drommet. Dohinge han esch die aale Päddschje lanz den Panzestross mötjenomme


On dann wor et su wick .... de Huhfläsch vun Drommet. He un doh blöht de jinster äver bös alles am blöhe ös moss et noch en Woch denk esch. 


Un weil esch at ens do bön ben esch och en in Vuuelsang fürbei jefahre. Do wor et janze Stadtvollek ongewäs, un de Campere möm Wohnklo wore och do. Schnell jetz jejesse un wigge ing et 


Henge de Buresch jeht e schön Paddschje eröwe noh Morschbich. De Holztrepp is noch ned Morsch, dröm schnell eronge befür de wilde Ränschah kütt


Dann an de Kuckusley fürbei noh Jemönk un dann späde no Huss. Dat wor et dann ens widde

Dat wor e zünftesch Ründschje. Baal sebezesch Kilometere möt baal Fuffzehhondet Hühemetere dat det et für fürem Meddaachesse 😂



07.05.2022

geNussecken von Heimbach

Heute heute trieb ich mich nochmal Rund um Heimbach rum. Da gibs paar ganz nette Ecken in denen man ne Menge Bikespass haben kann ...dich vor der Kür kommt immer die Pflicht. Also wurde erstmal geheuchelt. Der Meuchelberg ist immer ne Bank wenn man sich warm radeln möchte. Zudem hält er ein zwei nette Pfade bereit ... das meint auch der Wutzelzwerg




 
Fundstück der Woche:

Der Ufertrail am Staubecken in Heimbach ist morgens um 8 Uhr frei von  Wandersleut, wie ein Spiegel liegt der See 

 
Dann gabs wieder ein nettes Pfädchen ... herrlich um diese Uhrzeit wenn noch niemand unterwegs ist
 
Dann nochmal ein bisschen am Spieglein entlang ...
 
Dann wurde das Gravelduro seiner ursprünglichen Bestimmung zugeführt 😁
 
Es folgte ein atmeraubender Anstieg zur:
 
Ich weis nicht warum ich hier jedes mal hochfahre. Jedes mal fluche ich diesen d***** Berg an ... aber wenn man oben ist ist alles gut, denn hier gibt es mannigfalitge Abfahrtsmöglichkeiten. Ich wählte heute erst das Serpentinengemetzel an der schönen Aussicht gefolgt von der Steilabfahrt an der hubertushöhe die eigentlich im Gegensatzu zu der ein wenig weiter am Buschfelder Hof. Da haben die Hühnebrüste sich einen Hühnerweg gebastelt ... Mountainbiken geht rechts runter...alles andere ist rollen !
 
Der obere Teil des Staubeckens in Heimbach ist zur Zeit eine Baustelle. Ich vermute die basteln den Ablass der Rutalsperre wieder frei nach dem Hochwasser ist da bestimmt einiges angelandet.
 
Zum grossen Finale gings nochmal hinauf zur Luna. Da erst links rum und dann rechts rum ... da kann man sich auch schön einen basteln. Ich musste mich auf den Meterzwanzig Radstand des OBIWahn einschiessen... son 29er in L ist halt nen deut länger als die Klepper die ich bisher so gefahren bin.
 
Hier ... der dicke und sein OBI deim rumhampeln 😂
 
Is wie auffe Kirmes da ! Herrlich 😜
 
Burg von und zu Hengebach markiert das Ende. Genug rumgehampelt für heute, waren immerhin satte 1100hm auf die läppischen 30km. Rureifel kann auch Alpin 😜



01.05.2022

Wuzele&Waggessetanz in den Mai

Und schon wieder bollert der Dreizylinder meines Polos über belgische Holperpisten. Es geht nach Sart-les-Spa, ca 5km oberhalb vom bekannteren Spa. Dort hatte man wieder zum Randonnee geladen. Da das letzte Woche son Spass gemacht hatte wollte ich hier nochmal mitdämmeln. Um Viertel nach acht stand ich am Start, ich glaub ich hatte noch nie so leere Straßen wie heute, die meisten werden wohl um die Zeit noch gelegen haben. Nicht so die Belgier, hier war schon emsige treiben. Und so machte ich mich auch auf den 45km Rundkurs.
Direkt nach dem Start wurde schon Tango getanzt. Die knallten uns direkt nen leckeren Trail vor den Latz. Und auch im weiteren wurde nicht lange gefackelt, in Wellen schossen wir über Wutzele&Waggesse. Dabei wurde so mancher Anstieg so richtig böse steil. Immer unglaublich was die Belgier hier auspacken, ist das in der BRD alles Pussykram gegen.
Einmal musste man über einen dicken Baum nen Bach queren, einfach oben gerade abgesägt paar kurze Dachlatten druff für den Grip fettisch. Da hatte manch Mofaheini gut zu schleppen. 
Eine Rampe war so steil da hat es nen Mofaristi doch glatt auf den Rücken geworfen. Wie ne Schildkröte lag er dann da. Hab ich dem flux das Mofa geborgen und mal die Knochen gecheckt. War aber alles ok. Ging also weiter.
Zwischendrin waren aber auch mal sanftere Bretter dabei, einmal sogar Teer ...iiiiih.
Aber es gab immer wieder wurzelige Trailpassagen als Entschädigung. Am Ende wars ne saftige Runde mit vielen schönen Passagen und Trails, Bachdurchquerungen en Masse, herrliche Wädker und Landschaft. Typisch belgische Tour 👍🏼👌🏼🤩

24.04.2022

Rando in Baelen [BE]

So da war ich doch glatt nochmal spontan in Bällijen ! Eigentlich wollt ich den Sonntag ruhig angehen, dann dacht ich aber Arschlecken Bonanza ... kurz mal die Termine gecheckt und um halb acht knatterte der Polo schon gen Eupen.

Dort angekommen war ich wohl der einzige aus Deutschland der so bescheuert ist um diese Uhrzeit am Start zu stehen. Mannigfaltig drängten sich die Mannen an den check in Schalter, wie es sich neuerdings gehört mit ohne Maske und Abstand.

Dann konnte es auch schon losgehen ...immer dem roten Pfeil nach

Zunächst über die Höhen zum einrollen. Mit Spass war aber schon bald Schluss, es folgte das typisch belgische ruppige Gemetzel mit Waggesse un Wutzzele. Herrlich, endlich nochmal wie früher stumpf drüber ballern. Ein auf und ab



Das war schon übel wo die einen hier hoch und runter schicken. Bei uns in D undenkbar. Da müssten sich erstmal die ganzen NABUs den Stock aus dem Arsch ziehen, aber die haben ja Angst um ihre Frösche und Eidechsen.

Bachdurchdahrten gabs auch einige. Herrliche Abkühlung. Denn so manches Rämpchen sorgte doch für den ein oder anderen Tropfen auf der Stirn. Das aber längst nicht bei jedem, bestand das Teilnehmerfeld gefühlt zu 75% aus Mofaristi. Schon komisch  für so eine Radsportnation wie Belgien das die sich dem Luschenkram so hingeben 😜

An der Gileppe gings auch im munteren auf und ab in Ufernähe deftig zur Sache. Streckenführung war schon Top das muss man erwähnen.

Am Ende war ich dann auch fix und foxi. Waren zwar nur 47km mit etwas mehr als 1000hm aber das gekeule hat doch ganz schön gezehert. Und unglaublich wie das Rad nach ner Tour in Belgien aussieht obwohl es schon mehrere Wochen nicht mehr geregnet hatte.

Top 👍🏼
ich komme wieder keine Frage 👌🏼

22.04.2022

Allmountaindurogenussfreeride


Heute hatte ich mal Zeit, weil ich habe frei 😊 Da musste ich bei dem Wetter einfach mal ne Runde drehen. Es galt ja ausserdem ein mögliches neues Spielzeug zu testen. Der Trailopi hatte mir ein Cube Stereo 150 zum probieren mitgegeben. Gemeinhin wird es als Enduro bezeichnet, kenner wissen jedoch längst das es sich um ein LongtravelgravelAllmountaindurofreerider handelt. So gewappnet konnte es Rund um Obermaubach auf die Trails gehen. Die MTB unfreundliche Stadt mit N ist keiner Erwähnung mehr würdig, ihre Sperrungen von Trails sind nach wie vor für mich eine Diskriminierung und daher nicht gültig !

Aber genug der Nebensächlichkeiten. Los gings ab Zerkall, erstmal bächtig hinauf nach Bergstein. Dort suchte ich ein erstes Pfädchen am Segelflugplatz auf. Ein echter Secret Trail !!! Der ist so geheim das man ihn nur und ausschliesslich auf Strava, Komoot und sonstigen Platformen findet. Wie blöd muss man sein 😂



 
 
Der war für den Anfang schonmal gar nicht schlecht. Das Stereo hat 5cm mehr Radstand als der Kalle das Radon Slide, merkt man aber nur wenig. Dank ultrakurzem Vorbau ist es dennoch handlich. Bereifung von Conti kann auch was. Aber nu erstmal wieder hinauf ... wieder nach Bergstein und dann rüber zum Drissbachtrail. Den hab ich schon urlange nicht mehr befahren. Macht aber immer noch Spass sonne Bolzpiste. Leider sind im unteren Teil durch die Unwetter einiges an Bäumen umgeworfen worden, aber man kommt mit Limbo gut durch.

Dann war ich am Lago Obermaubach. Von hier wiedermal hinauf .... natürlich. Die Schotterpisten hinauf nach Leversbach sind deftig steil, aber auch hier macht das Stereo einen guten Job. Ok es ist ein 28er Kettenblatt montiert und zusammen mit der Eagle kann man so echt gemütlich steilste Rampen rauftreten. Oben nahm ich dann den sogenannten Endurotrail unter die Stollen. Ich wunderte mich am Ende das ich hier nur sehr hakelig durch kam, merkte ich dann jedoch das ich vom Uphill noch den Dämpfer gelockt hatte 🙈🙈🙈


 
Im weiteren bereiste ich dann noch den Bonkertrail, den Stein, das H-Tor und ein paar Serpentinenpfädchen. Macht schon Spass der Gerät. Nicht das der Kalle nicht auch für sowas ausreichen würde aber das Stereo legt bei allem nochmal die Messlatte nen cm höher.


 

Dann war schluss mit lustig, den Rund um diese unfreundliche Stad findet man solche Schilder. Statt auf gegenseitige Toleranz zu setzen wird man wieder auf Reservate verwiesen. Dabei wüsste ich hier rum nur einen Weg bei dem Begegnungsverkehr problematsich sein könnte. Alle anderen vorgeschobenen Gründe wie z.B. Erosion, Schutz der Wildtiere usw usw sind nicht haltbar. Es sei denn sie treffen alle Waldnutzergruppen, denn wie schliesst den der Herr Brügermeister aus das kein Hund eines Wanderers ne Eidechse frisst ? Wie verhindert er das Wanderer dennoch ihren Müll auf den Wegen verbreiten ? Ja auch dort gibt es Regelbrecher, aber nur eine Gruppe wird deswegen ausgeschlossen. Von daher -> Diskriminierung !

 

Aber genug rumgenölt. Lohnt eh nicht. Viel besser ist es sich dessen zu erfreuen das man sowas unter der Woche geniessen darf. Der Knut wird dann wohl in meinen Fuhrpark wandern. Ist schon ein ziemlich brauchbarer Klopper. Er meisterte heute alles souverän, sogar die ganz engen Kehren gehen. Mit bisschen mehr Druck als beim Kalle aber sie gehen. Dafür ist er im geradeauslauf mit den 29ern einfach ne Wuchtbrumme....love it !😍