15.05.2015

Vatertagsklopper 2015

Und Zack ..... is wieder Vatertag ! Sonnenschein, 18°C trockene Trails ... Traumbedingungen für einen zünftigen Vatertagsklopper. 5 weitere Recken meldeten sich morgens um neun zu Start. Sogleich schossen wir gen Eicks. Dort musst unz Ralleerstmal durch eine "Konfrontationstherapie" hatte man doch wüste bekannschaft mit einem Baum am Felsentrail gemacht. Diesmal flutschte er nur so hindurch. Weiter radelten wir über schnöde Feldwege erstmal gen Hergarten und Kermeter, erstmal Kermeter machen ... äääh Meter machen.
Dort zog es uns in die altbekannten Pfade, erst ein feines Pfädchen parallel zur Landstrasse dann der verwinkelte Pfad hinunter nach "Neu Holland". Hier gab's dann die erste Panne, unz Willi hatte Luftverlust im Hinterrad ... und das trotz Nbby Nic .... gibt's ja gar nich ! Weiter am Ufer des Staubeckens, kruzes Trailchen hier und kurzes Trailchen da schon waren wir an der Schwammenauel. Dort wartete dann "die Rampe". Dort wo andere nur schnöde runterkrachen, wuchtetet wir unsere Kadaver hinauf. 150hm auf 1km ... zünftig schoben wir uns hinauf zur Hubertushöhe. Wir tauften Ihn "Eiger". Oben genossen wir Fressalien, die Aussicht und "et Sönnchen". Nach der Paus ging's paar Meter weiter in einen weiteren feinen Pfad wieder hinunter zum Ufer. Zwischendrin musste unz Robinator seine Bremsleitung neu befestigen, unglaublich wie der sein Material an die Grenzen birngt !
Bei Eschauel wartete sodann das nächste Hübbelchen, wir taufen es "Jungfrau". Es ging wieder nach Schmidt hinauf. Wieder geschmeidige 180 Meter vertikal. Doch auch den streckten wir nieder und kaum waren wir oben schossen wir schon wieder hinab. Über den schönen Schmugglerpfad ging's hinab zum Schilsbach und zurück zum Ufer der Schwammenauel. Es folgte eine kurze Eskarpadedar Kategorie "sinnlos" Hinter einer Leitplanke hatte der guide vor Jahren mal einen Pfad entdeckt. Vor Jahren ... aaah ja ! Der war natürlich nur noch in Fragmenten vorhanden. Außer einer lustigen Treppenabfahrt und tragerei kam dabei nicht viel herum, also wählten wir die Apshaltvariante und buchsierten unser Material wieder hinauf. Ab Woffelsbach folgte dann der dritte geschmeidige Anstieg im Bunde, wir tauften ihn "Mönch". Es ging den "Langer Weg" hinauf, und der war wirklich lang. Aber gespickt mit schönen Aussichten und ein wenig Schatten, war ganz schön warm mittlerweile. 
Von dort oben führten einfache Pfädchen direkt hinab nach Rurberg, dort einmal um den Grasberg, kurzes Treppenmassakker und schon waren wir auf dem Weg nach Einruhr. Bisschen rauf und runter, nettes Trailchen mit massig Wandervolk, und schon rollten wir durch Einruhr. Hier erstmal wieder paar Meter hianuf, Ziel war ein nettes Pfädchen am Hang mit 0-Fehlerstellen. Aber einfach zu fahren. An dessen Ende wiedermal eine herrliche Aussicht auf den See, traumhaft hier oben ! Es lockte jedoch ein Kaltgetränk also zogen wir weiter. Immer am Ufer des "Obersees" entlang bis zum fiesen Anstieg auf die Staumauer des Urftsees. Diesmal hätte der Guide ihn auch fast geknackt, wären ihm nicht kurz vor Schluss die Lampen bzw. die Sterne angegangen !
Auf der Staumauer nahmen wir erstmal eine Kaltschale, alkoholfrei natürlich, lagen doch noch etwas mehr als schlappe 20km vor uns. Hier war natürlich einiges los, von Extrem-Schutzblechbiker bis Rahmengröße 98 alles vorhanden. Am geilsten finde ich immer die Mädels die keinen Helm tragen wollen wegen der Frisur, euch sei gesagt: "wisst ihr was richtig scheisse aussieht ? ne Stahlplatte im Schädel !". Naja egal muss jeder sleber wissen. Uns zog es nach der Pause erstmal hinauf. Lange 5km brauchten wir um wieder auf den Kermeter zu kommen. Dort nahmen wir das Trailband bis Wolfgarten und schossen weiter über den Kohlweg, Jetzt wollten allenur noch nach Hause, denn dort wartetet Grillwurst & Bier. Voissel ... husch vorbei. Bleibuier,Lückerath, Schützendorf ... husch husch husch .. vorbei ! Da wir schon genug vertikal Meter gesammelt hatten liessen wir die Pizza diesmal liegen. 
Auf dem Vatertagsfest in Kommern-Downtown liessen wir so eine schöne aber auch hammerharte Vatertagstour bei Wurts & Bier ausklingen. Herrlich, alles dabei was man so braucht, Sonne, Trails, Berge ! Auf den läppischen 80km hatten wir immerhin etwas mehr als 1700hm gesammelt. Gute Vorbereitung für die Dinge die da kommen .......




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen