26.07.2014

Landskrone, Flow & Co.

Heuer reisten die Köter nochmal an die Ahr, weils da schön ist und weil wir da schon länger nicht mehr waren. Es gesellten sich 7 reudige Hunde und 1 Hündin zum Rudel zusammen, gekurbelt wurde ab Walporzheim.

Auf der Landskorne
Znächst dämmelten wir gemächlich durch die Altstadt von Aaaahrwieler,dann ging's in die Weinberge. Im Munteren auf und ab dämmelten wir gen Landskrone, dem ersten Ziel unserer Tour.  Hinter Lantershofen streute der Guide ein geschmeidiges Pfädchen ein um die ansonsten recht öde aber landschaftlich schöne Reise zur Landskrone zu versüssen. In Gimmigen gab's vor dem Anstieg noch einkurzes Trailchen am Bach entlang und dann schoben wir uns die 200hm bis auf die Spitze des Hügelchens hinauf. Die letzten Meter waren nochmal zäh steil dann schauten wir mal was das trüb warme Wetter uns an Restpanorama gelassen hatte. Es folgte die Abfahrt, diese zog sich in geschmeidigen Serpentinchen dahin, bis kurz vor Schluss eine elends lange Treppe alle Teilnehmer wach rüttelte. Feines Schmankerl !

Trail ins Idienbachtal
Nächster Tagesordnungspunkt war der Neuenahrer Berg, dort zogen wir entlang der A61 hinauf. Oben gab's dann ein anspruchsvolleres Pfädchen. In steilen engen Kehren ging's kurz hinunter ins Idienabachtal, für meinefahrtechnischen Künste teilweise etwas zu eng und steil einige Köterjedoch meisterten die meisten Ecken, Respekt !Den Bach kreuzten wir und schoben erstmal die Bikes auf der gegenseite ein wenig den Hang hinauf. Ja auch das gehört zum MTB fahren. Kurz vorm Neuenahrer berg dann ein kleines Riegelpäusschen dann knatterten wir den seeeehr geschmeidigen Trail am Turm hinunter. Viel zzu schnell waren wir wieder untenund wer unten ist der muss wieder rauf. Diesmal eine zäääähe Anfahrt bis auf den Steckenberg wo wir uns sogleich in die nächste Abfahrt warfen. Der Lennetrail durch den Seilgarten und die abschliessende Achterbahn sorgten wiedermal für dauergrinsen der Köter. Aber wir waren ja noch nicht fertig.

Spass ?
Bröckepäddschje
Aber erstmal wieder hinauf. Diesmal tat's nicht ganz so weh, waren nur wenige Höhenmeter bis zum Einstieg ins "Winkelgassenpfädchen". Hier zeiht sich der Trail in geschmeidigen Ecken den Hang hinunter. Fein Fein ... seeeehr "flowig" wie das unter "Enduristen" so heisst :) Aber fertig waren wir auch jetzt noch nicht. Es folgte noch des "Bröckepäddschje" und die geschmeidige Katzley, dann hatten wir fertig ! Zeit sich also etwas kühles nasses in den Hals zu schütten. Kurz ums Eck feierten die Jungesellen ihr 500stes Jahresfest, dort fanden wir alles was man nach so eine Touürschjen braucht. Grundungsmitglieder waren zwar keine zu sehen dafür schmeckte das Bit. Wiedermal ein zauberhafter Ahrklopper, meinen Dank an die Mitreisenden für den angenehmen Samstagvormittag !




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen