22.02.2015

Matschfräsen rund um die Tomburg

Wiedermal ein Sonntag mit Sonnenschein, wer kann da schon "nein" sagen zu  ner Runde mit dem liebsten Mountainbike. Heute ging's ab der Steinbachtalsperre los, Ziel war die Tomburg bei Rheinbach. Da der gerade weg zu einfach und zu kurz wäre fielen uns noch der ein oder andere Pfad mehr vor's Vorderrad. Das hatte heute allerhand zu schaffen, von Anfang bis Ende ... Matsch ! Ob die Hahnentrift bei der Madbach oder im Rheinbacher Wald, Prappe wohin wir auch rollten. Herrlich wenn die Kimme so langsam feucht & kalt wird. Schutzbleche sind ja auch was für Weichflöten :)

Herrlich ! Auf der Hahnentrift
Madbachtrail
Pause !
Herrlich ! Sonne pur !
Kreuz & Quer glitten wir über Hilberath von hinten an die Tomburg, dabei wurde nichts ausgelassen, soger ein unfahrbarer Pfad kurz vor der Burg wurde ausprobiert. An der Burg dann kurzes Riegelpäusschen in der herrlich wärmenden Sonne, weiter ging's. Hinein in die schwarz-mokkafarbenen Untiefen des Rheinbacher Waldes. Ne Menge los hier, aber alles freundliche Wanderer, wir sind ja auch lieb ! Bis zum Beuelskopf nahmen wir fast alles mit was einspurig war. Manchmal wurd's so rutschig das der Froschn nervös mit dem Heck schwänzelte. Natürlich kein Problem für den versierten Nobby Biker. Vom Beuelskpf traten wir dann die Heimreise an, über die ausgenudelten Trails am Langenbruch fanden wir den Weg zurück zur Steinbachtalsperre. Hier war High-Noon: alles was in Euskirchen wohnt und zwei Beine zum laufen hatte war hier unterwegs. Ein wenig Slalom und wir verschwanden wieder im Wald. Ein letzter Anstieg auf den Silberberg, dort peilten wir zielsicher den Steinbachtrail an. Den ratterten wir flugs wieder runter. Sofern wir um die Sümpfe herumgezirkelt bekamen. Am Schluss standen dann knappe 45km mit 900hm auf der Uhr, müsste man normal 20% extra für die Prappe aufschlagen. Alles in allem aber wiedermal ne nette Tour mit bestem Unterhaltungswert :)




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen