08.11.2014

Geführte Tour vom SV Einruhr

Am heutigen Samstag fand in Einruhr die geführte Tour des SV Einruhr anlässlich des Rurseemarathons statt. Eigentlich hab ich's ja gar nicht mehr mit diesen Massenevents. Doch da ich das in Einruhr noch nicht kannte wollte ich dem Event noch eine Chance geben, wie sagt man: "Erst selber Meinung bilden, dann entscheiden !" Gut, die Entscheidung fiel dann nach km17 relativ schnell am Verpflegungsstand und zwar "Nie wieder !". Dabei war weniger die Strecke ausschlaggebend, die war recht schön angelegt mit verschlungenen Wegen und ein paar netten Trails. Es war mehr das Chaos !
Am Start in Einruhr, schwer watt los !
Im ersten Anstieg
120 Leute ohne Gruppeneinteilung im Massenstart frei nach dem Motto "Fahrt dem da vorne mal hinterher, wird schon gut gehen". Ich weiss auch das es selbst mit Gruppenbildung sehr zäh und schwer ist aber ohne .... die Schleichsemmeln fahren mal ganz vorne und werden dann durchgereicht, sofern möglich. Die Tretmaschinen kommen von hinten brennen den Berg rauf und stehen einem dann bergab in den Füssen rum. Eigentlich lapidare Trails werden zu "Schlüsselstellen", Stau vorprogrammiert ! Da bleibt der Spass auf der Strecke, im wahrsten Sinne des Wortes. Wobei, ich hatte noch nie so viel Zeit mir die Belgenbacher Mühle so lange anzuschauen. Was für ein Stau ! Und das auf einem S0 Trial. Wir nahmen dann zwischenzeitlich eine Alternative über das Serpentinenpfädchen, nicht auszudenken die wären alle da runter ! Der Eifleverein wäre Kindergeburtstag dagegen !
Wie an der Perlenkette aufgereit dämmeln se daher ...
Achtung ! 1km Stau an der Belgenbacher Mühle
Naja wie dem auch sei, wir klinkten uns dann an der Verpflegung aus und zuogen über altbekannte Trails zurück nach Einruhr, dort nahmen wir auch noch eine extra Schleife unter die Stollen und die Tour nahm ihr Ende. Nicht das das falsch verstanden wird: kein Vorwurf an den Organisator, die haben ganze Arbeit geleistet, Verpflegung war auch tippitoppi, Strecke eben so, aber die Umstände die ein solches Event mit sich bringt macht einfach keinen Spass mehr. Kein flüssiges befahren von Trails, vor jeder zweiten Wurzel Stau. Nö, da fahren wir lieber in kleiner Gruppe. Aber wie sacht man so schön: "Jedem Tierschen sein Pläsierschen ! " :) Gibt ja genug Leute die büffelherdenartig die Trails abgrasen, von daher werden den "Einruhrern" noch den Radrebellen noch der TDH die Leute laufen gehen und das ist auch gut so ! Achja, eines hätte ich fast vergessen: Petrus ist ein Mitglied im SV Einruhr, trauhaftes Herbstwetter mal wieder !




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen