02.02.2014

Köter rocken Trails @round Jemöng

Man,man,man was war das wiedermal für ein herrlicher Winter-Sonnen-Sonntag. Da muss man einfach raus in die Natur,irgendwas machen, Hauptsache draußen. Ich entschied mich diesmal für....na....richtig: biken !Da sowas bei sonem Wetter aber allein langweilig ist wurde die Kötertrommel gehauen. Heraus sprangen fünf Gleichgesinnte die den Sonntag genießen wollten. Als da wären der Robin Robinator, Udo Killerwade,Wille de Öööskerchener, Andre de Nedderschemer und Karl de Maarmarenär. Das Ziel war klar: Trails, möglichst im Sonnenhang. Schnell waren Wegpunkte aufder Karte gesetzt, et jing los !

Oleftal Panorama
Zunächst stand jedoch die Kaugummianfahrt auf den Kohlweg bevor. Ich wählte diesmal die zahmste Variante via Bleibuir. Aber auch hier musste die ein oder andere Schweißperleverdrückt werden. Oben angekommen verabschiedete sich leider unz Robinator, er hatte allem anschein nach noch von seinem wöchentlichen Infekt den Luftfilter verstopft. Naja jedenfalls lief er etwas unrund und entschied sich der Gesundheit wegen für den geordneten Rückzug, recht so !Wir zogen hinüber zur Kohlweghütte und kurze Zeit später genossen wir schon herrlichstes Oleftalpanorama und den Eulenweg-Trail. Herrlich, die Sonne schien voll in den Hang, wenn man's nich genau wüsste könnte man meinen man wär irgendwo im Flitschgau oder am Lago. Der erste Trail war gemeistert, ein leichtes Grinsen im Gesicht der Mitfahrenden zuerkennen.

The sunny side of life !
Bevor es weitergehen konnte musste jedoch zuerst am Nedderschemer Baumarktsrädchen ein Schlauch getauscht werden :) Der Reiter fädelte es jedoch geschickt ein, ein entgegenkommender anderer Biker wurde zum Plausch genutzt so das die Mitfahrenden den Schlauchtausch vornahmen, auch ne Variante, muss ich mir mal merken :) Dann ging's aber weiter und zwar den Zungenweg hinauf. Der Spuckt einen bei Hohenfried aus, wer sich hier kennt, weiss was jetzt kommt. Rööööschtöög, die Abfahrt über den Kanzelweg. In einigen Serpentinchen ging's zurück  nach "Jemöng". Auch hier volles Rohr Sonnenkraft. Astrein ! Wir zogen entlang der Urft gen Kall.Auf der linken Urftseite nahmen wir die Trail oberhalb der Buntsandsteinfelsen mit. Herrlich !

Die Köter am heiligen Berg
Das nächste Tagesziel war der Pingenpfad. Der war in Golbach recht schnell erreicht, erst ein feines Pfädchen hinauf und dann den seeehr geschmeidigen Pfad nach Sötenich hinunter. Jetz war ersma ne Fresspause angesacht,denn es folgte nochmal ein krakeliger Anstieg. Hinter Sötenich wartete die Keldenicher Heide mit geschmeidigen 100hm. Eigentlich nicht viel, dafür aber auf relativ kurzer Strecke angelegt, ergo steil ! Schwitz, ächtz, stöhn, muss die Sonne so scheinen ? :)  Ja sie muss und soll es sogar ! Das Hügelchen war schnell druchgedrückt, kleine Exkursion durchs Kaller Industriegeschi**e und dann geschmeidig gen Heimat gleiten. Doch kein Tourende in Kommern ohne Pizzatrail ! Also nochmal nuff auf den Griessberg, bis ganz oben. Gruppenfoto, blöder verzell und schon schossen wir gen Tal, herrlich, so muss das sein. Eine weitere herrliche Tour endete dann im Köter-Headquater beim Bikewash. In der einen Hand den Gartenschlauch, in der andern ne feine Tasse Kaffee, herrlich ! Ums nochmal zu betonen :)




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen