12.01.2014

Rurtal&Rursee bei Kaisawettah !

So ist er lieb, der Winter ! Präsentierte er sich noch bis zum Jahreswechsel als matschiges etwas,so zeigt er im Januar das er auch lieblich kann. Heute gab's Sonne pur, da muss man einfach raus, auf was oder wie auch immer. Wir nahmen heute ...tada .... die Bikes. Vier wackere Recken dämmelten bei frostigen Temperaturen in Kommern los. Erstmal über wiederlichen Asphalt,wobei der im Winter gar nicht so wiederlich ist wie wir festgestellt haben.

Panorame ins Rurtal
Unser erstes Ziel war ein Trailchen am Mittelberg bei Abenden. Hier genossen wir die Herrliche Aussicht ins Rutal. Herrlich klare Luft mit einer Spur "Kaminaroma" ... a Traum :) Dieses Trailchen brachte uns wie gesagt nach Abenden ins Rurtal. Das verliessen wir umgehend auf der andern Seite des Ortes mit einem kleinen Brecher von Hügelchen. Wir buchsierten uns einen laaaaangen Anstieg nach Scheidbaum hinauf um dort die Hubertushöhe ;) bei Schmidt aufzusuchen. Hier legten wir ein Riegelpäuschen ein und genossen das Rurseepanorama. Hinunter zum Rursee ging's dann über einen einfachen aber feinen Trail,immer wieder hatte man freien Blick auf den See. Laubfreie Bäume können auch Vorteile haben. Unz Dita schaute wohl etwas zu lange gen See, was zur Folge hatte das er einen geschmeidigen "sidewhip-onefooted-nohander" hinlegte.Natürlich ausgerechnet als wir gerade Wanderer umkurvten. Das Gelächter war groß, Dita schimpfte wie ein Rohrspatz, alles wie immer eigentlich ;)

Der Ruseevon der Hubertushöhe aus
Nachdem sich unser Zwerchfell beruhigt hatte radelten wir gemütlich den Uferweg entlang zum nächsten Brecher oberhalb von Heimbach. Es ging hinauf auf den Kermeter, auch über ein recht zorniges Hügelchen. Egal, die Sonne schien schön in den Hang, Rentnerblatt rein un schön jemütlich hier hochdämmeln, is ja Winta ! Oben nahmen wir den Heimweg über Pfade & Wege durch den Kermeter, ein wenig Matschpackung bei Hergarten und der Rest spulte sich dann auch wieder relativ unspektakulär ab. So endete dann eine weitere herrliche Wintertour.War auch diesmal relativ matschfrei da derBoden noch halbgeforen war."Matschsorbet" sozusagen. Meinen Dank an die Mitfahrernden für diekurzweilige Unterhaltung unterwegs.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen