21.08.2016

Fango a'la Surister

Soderle heute stand nochmal ne Rando an. Dieses Jahr war ich noch gar nicht in Bemmesenland ... geht ja gar nich ... dabei isset da so schöhööön ! Morgens um neun flogen wir gen Surister... kurz hinter Elsenborn Regen obwohl noch gar kein Regen gemeldet war .... der Wetterbericht ist lange nicht mehr das was er mal war seitdem der Kachelmann eingesessen hatte ;)
Die Zossen aufgereiht am Start in Surister
Gleich hinterm Ort ging's los mit den Trails
Erste Verpflegung nach gut 10km .....
... da sah dem Prügel schon aus als ob's 100km gewesen wären !
Vor Ort warteten schondie Nedderschemer ... 10 Uhr ist der Regen vorbei .... alles klar ! 10 Uhr raus aus dem Auto und Anmelden .... im Regen ! Egal wird schon. Angemeldet ! Dabei waren de nedderschemer mit gefolge sowie Steigeisen und Killerplautze. Ab geht's auf die Trails ....die liessen auch nich lange auf sich warten. Es ging auf typisch belgisches Geläuf ... feuchte Wiesentrails ... dan wieder Wutzeltrails ... in diesem bunten Mix schaukelten wir uns auf und ab zur Gileppe. Dort ging das Trailgemetzel weiter .... rauf wie runter ...einer am andern. Erste Verpflegung nahmen wir auch zu uns, lecka die Waffeln.
Nedderschemer auffe Brücke ....
.... tolle Trails hier !
Morast ohne Ende ....

Typisch Venn !
Zweite Verpflegung
Nun gab's auch mal zur Abwechslung Überführungen auf etwas breiteren Wegen die aber dann doch hier und da wieder in teilweise recht fluffige Trails endeten. War auch wenig los, hier und da überholten uns ein paar belgische Spazierstöcke aber ansonsten schien das Wetter viele auf die Kurzdistanzen geschickt zu haben. Wir nahmen die 40er um so lieber.  AM Ende der Gileppe wartete einekurze aber Tricky Abfahrt über schräge Schieferplatten. Hier nahm uns Gretel leider und unschöne Bodenprobe. Aber ausser einem Auge wie Rocky nach seinem Weltmeisterschaftskampf nix passiert. 
Ming jode Schooohn !
100% Belgien

Gretel im Prötes
Fiese Rampe kurz vor Ende
Weiter ging's ... immer wieder wurden nette Trails und knackige Rampen eingeworfen. Der Regen hatte sich schon lange fort gemacht .. hier und da lunzte sogar mal die Sonne durch,wirklich warm wurd's aber bei 15°C nie. An der 2.ten Verpflegung testete ich mal den Rotwein welchen die Jungs zwischen die Becher geschmuggelt hatten. Puh ... harter Fusel. Ausserdem mussten wir weiter ... die Herren hinterm Stand machten es sich gerade mit Jägermeister gemütlich. Eine Überführung weiter warteten wieder hier und da fein gespickte Trailchen. In der Nähe der Hoegne fuhren wir sogar über bereits aus dem Ardennencross bekannte Trails.  Dann war's auch recht schnell geschafft bis wir wieder in Surister einliefen. Dick bepackt mit Fango pur ... meine Herren war das eine Schlammschlacht ! Egal uns hats Spass gemacht und Mensch & Mschine warenschnell gereinigt. Fazit des Tages: Im Wald regnet es weniger !
Da muss nicht nur das Bike gereinigt werden ...

Fangogeschädigte !
Die Meute

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen