31.07.2016

Jemöenkk Trailrockers

Soderle...nachdem sich das Wasser weitestgehenst ausunserm Kaff verzgen hat kann der Bikebetrieb auch wieder aufgenommen werden. ünf rheudige Hunde fanden sich heute zum gemeinsamen Trailgefräse ein. Steigeisen, Fötschensföhle, Schnippi, Össkerchene Joung und Killerplautze zogen im Formationsflug gen Kermeter. Wetter war ok, nich zu war nich zu kalt paar Wölkchen ......

Die Recken im verbotenen Land
Dort angekommen suchten wir einen erstes Pfädchen auf, dies war leicht zu finden befand sich doch am Eingang ein Schild "Hier biken besonders schön" ... war son Fahrrad drauf. Ich glaube früher hiess das mal Kaisereiche. Egal wir genossen den seeehr geschmeidigen Pfad. Unten rum muss der sich aber mal rasieren, ziemlich zugewuchert das Teil. Wir buchsierten uns wie die Bulldozer durch die Sträucher.

Ab durch die Hecke
Nächster Halt....Üüüülewääch. Steil bergan vorbei am Jugendheim jetzt Flüchtlingsunterkunft. Poah eh Rentnerblatt am glöhe ..... Aber dann waren wir oben und schossen sogleich wieder hinab. Allgemeines Üben an der Vorletzen und letzten Kehre. Letzte Kehre ist machbar wurde festgestellt, Vorletzte sowieso. Jeder hat das aber so seine eigenen Vorlieben was die Kurventechnik angeht. 

Kurventechnik 1: der Rumrutscher
Kurventechnik 2: der Umsetzer


Kurventechnik 3: der Abbieger


Kurvntechnik 4: der Schleicher

Onge ! Un wenn me Onge ös moss me wödde eroppe. Dies geschah per "Zungenweg" auf den Hohenfried. Oben erstma Riegelpäuschen. Dann schossen wir den geschmeidigen Pfad nach Jemöenkk zurück. Herrlich ... paar Serpentinchen nur aber schnuckelig angelegt. An der Urft entlang nahmen wir die Überführung nach Kall um dort das Buntsandsteintrailchen aufzusuchen. Auch hier ziemlich zugeuchert, kommt wohl alles durch das feucht warme Wetter die letzten Wochen.

Zungenweg
Ein letztes Highlight folgte, von Gemünd machten wir uns auf den "Beiwagentrail" aufzusuchen. Am Kallbach ein kleines treppchen hochgetragen und schwupss ging's schon wieder volle bombe durch den herrlich geschmeidigen Pfad nach Sötenich. Was ein Schmaus.  Sanft geschwungen herrlich durch den Wald saugts einen hier durch. Leider viel zu kurz, der könnte ruhig dreimal so lang sein.

Kötertruppe
Viel Geld für nichts ...Beschilderung freifahrt-eifel

So nun stand die Heimreise an ...da einer der Herren bereits trocken gfahren hatte nahmen wir einen kleinen Tankstopp am Getränkemarkt in Kall. Brause weggezischt und weiter ging's .... volle brause in Richtung Heimat. Volle Brause sammelte ich unterwegs noch hinterlassenschaften diverser Hunde auf... buäääh ! Das müsste man den Hundebesitzern al unter die Nase nageln ...eine abartige Sauerei ist das liebe Hundebesitzer !

Bundsandsteinpfädchen bei Kall
Tankstopp .....
.... volle Brause
Kein Einlauf in Kommern ohne Pizzatrail, daher buchsierten wir unsnochmal einpaar Meter nach oben um dann den durch den Starkregen freigespülten jetz therrlich griffigen Pizzatrail die Tour abzuschliessen. Wir liessen die Tour daraufhin in der hiesigen Gastronomie ausklingen ....fein fein meine Herren, das warmal wieder ein prima Touürschjen.

So kann eine Tour ausklingen !

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen