28.06.2016

Zwei Köter in Sölden - Tag 1

Komische Zeiten ...vor 4 Wochen noch in Krankenhaus gelegen stehe ich heute schon kurz nach Mittag auf 2300m Höhe in einem der größten Skigebiete Österreichs. Aber wir waren nicht zum Skilaufen in Sölden sondern ... na ? Klar zum biken !

Anfahrt zur Teäre Line ...
... was für ein herrliches Alpenpanorama
De Nedderschemer in de Teäre Line
Das gefällt uns, da kann man hier nur von Träumen !
Geplant war ein verlängertes Wochenende und Samstag dann die Teilnahme an der Singletrail Schnitzeljagd in Sölden. Mit dabei war Trailgefährte Andre auch bekannt als Nedderschemer oder ex-Fötchensföhle  ;). Die Anreise verlief schonmal reibungslos, nach kurzem Check-In machten wir uns dann per Geislachkogelbahn hinauf. Das gute: in unsere Unterkunft war die Ötztal premium Card inkludiert, hier hat man pro Tag eine Bergfahrt an allen Liften für Lau. Wehrmutstropfen: die Giggijochbahn ist in 2016 wegen Umbau geschlossen, weswegen sich die Bergfahrten auf 1 beschränkte. Egal erstmal rauf.
An der Rettenbachalm
Wir näherten uns sogleich der ersten Abfahrt. Die Teäre-Line wollten wir als erstes gleich mal testen. Schon vieles drüber gelesen so wollten wir uns selbst ein Bild machen. Und was soll man sagen: eine Line da bleibt einem die spucke Weg. Man will gar nicht mehr anhalten so rauscht man die Kehrern hinab. Irgendwann muss man aber mal weil die Finger und Oberschenkel einfach zu stark brannten. Herrlicher Trail ! Sehr gut fahrbar in einem sagenhaften Flow raucht man durch die Anlieger, kleinere Sprünge bisschen Northshore ... genau das richtige für uns Flachlandtiroler !

Kaiserschmarrn an der Gampe Thaya
Unten stiegen wir dann total geflasht wieder in die Gondel. Nächste Abfahrt sollte via Bartig's Bödele, ja eigenartige Namen haben die Trails hier,und  Rettenbachtrail zur Gampe Thaya werden. Die Hütte kannte ich noch aus dem Wintersport, hatte sich der dortige Kaiserschmarrn in mein kleines verfressenes Hirn eingebrannt. Also ging's diesmal aus dem Lift rechts herum. Bertigs Bödele ist ein relativ einfacher aber schöner Verbindungstrail der quasi die Trails am Giggijoch mit denen vom Gaislachkogel verbindet. Auch ein herrliches Pfädchen. Naturbelassen wie so viele hier in Sölden mit kleinen verblockten Passagen und Würzelchen. Ebenso der Trail oberhalb der Rettenbachalm. Herrliches Panorama unheimlich geschmeidig. Hinunter zur Gampe Thaya am Ende dann auch etwas ruppiger ... typisch Alpen halt ! Die Rast an der Gampe war bitternötig. Die letzten Wochen steckten mir noch zu sehr in den Knochen. Zu schnell ist der Puls oben. Egal macht man halt öfter eine Pause, bei dem Wetter auch richtig und wichtig ! Den Kaiserschmarrn verdrückte "de Nedderschemer" in Rekordzeit so konnten wir dann nach ausgiebigem Nachtanken weiter. Von hier aus hat man die Wahl der Qual, ganz links der Plödern Trail, in der Mitte Traien und ganz rechts Harise. Alle drei schwarz ... also S3 .... wir entschieden uns für die goldene .... ääh diesmal schwarze Mitte ....der Traijen Trail.

"Oben technisch schwierig" so steht's im Trailguide. Genaus das richtige für uns :) Das war er dann auch, recht verblockt mit einigen Wurzelpassage kam er daher, aber immer stets so gerade fahrbar. Herrlich, aber im Nassen möchte ich hier nicht runter wollen. Besonders gut blieb mir eine Passage inder Mitte hängen: herrlich ging's über kleine Brücken über einen Bach gefolgt von unzähligen Felsblöcken ... ein richtig herrlicher Trail ! Immer wieder muss man kurz die Bremsscheiben und Unterarme abkühlen lassen so steil geht's hier runter.

Nedderschemer im Traijen
Herrliches Pfädchen ...
.... sehr idyllisch
... genau richtig für eine eifler Romantiksau
Irgendwann spuckte er uns wenige Höhenmeter oberhalb Sölden aus. Zum Abschluss kombinierten wir ihn noch mit dem Kreuzweg Trail No.10. Für Eifler Verhältnisse auch ruppig, für die Alpen eher einfach schossen wir hier noch die letzten Meter hinab. ca. 800hm feinstes Trailerlebnis lagen hinter uns. So geflasht liessen wir den Tag durch Sölden ausrollen. Nach bike & bikerwash kredenzten wir uns noch ein Abendmahl und kühles Nass für den Hals. Schonmal ein super Einstand bei Kaiserwetter ! So kann's morgen weitergehn ...... 

Am Pumptrack in Sölden



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen