28.02.2016

Auf Entdeckungsreise im Ländchen

Das Ländchen .... einherrliches Fleckchen Erde hier in der Eifel. Es streckt sich zwischen Hellenthal, Schleiden, Blankenheim und Bärbelskreuz auf. Ich war zwar schon das ein oder andere mal hier, es gibt aber immer noch weiße Flecken auf meiner Trailmap dort. 20 Minuten Anreise ist ja auch nicht die Welt, so kann man mal eben zwischendrin dort ein wenig auf Explorer-Tour gehen.Ein paar bekannte und unbekannte gestrichelte Linien standen dann auf der To-Do-Liste.

Los ging's ab Schleiden ist von mir aus am einfachsten zu  erreichen. Erstmal warm fahren im Tale der Olef. Ein herrliches Wetterchen heut !
Einrollen im Oleftal
Hier und da lag noch etwas Schnee
Dann bog ich links ab um den ersten Trail auf's Korn zu nehmen. Schnell war ich oben um den mir noch unbekannten Trail zu finden. Im Winter geht das einfacher da die meist nicht so vom Gstrüpp zugewachsen sind. Ein feines Pfädchen. In ein paar Kehren windet er sich vomDommersbarg hinab zum Reifferscheider Bach.
Der Einstieg
Rutschig ! Halbgefrorener Boden haftet nicht am besten !
Dann weiter im Text, nächster Halt ... Trails am Hohleberg. Doch zunächst ein heftiger Anstieg nach Wollenberg. Bei den Bodenverhältnissen und mehr als 20% Steigung nicht zu machen. Rutschpartie ! Dann wird halt mal geschoben, gehört auch dazu. Oben herrliche Aussicht bis nach Bärbelskreuz. Schwups lag das nächste Pfädchen vor mir. In einigen Kehren zieht auch dieser sich wieder hinab nach Reifferscheid. Auch hier musste man aufpassen, das "Schlammsorbet" setzte flux den Reifen zu und dann wurd's rutschig. Aber Spass hat's allemal gemacht
Auf dem Weg nach oben kam ich an er Burgwüstung Altenberg vorbei ... alles Ahr oder was ? :)
Herrliche Landschaft
Da macht das Zirkeln Laune
Herrlich !
Was für ein Wetter! Da kam Frühlingsstimmung auf. Da konnte auch der Schnee auf der folgenden Anfahrt zur Wildenburg nicht trüben. Herrlich zog sich diese durch lichtdurchflutete Wälder. Balsam für die Seele ! Bei Benenerg am Waldrand lang .... Sonne pur ! Dann war ich auch schon da an der Wildenburg und genoss die Sonne bei einem Päusschen und herrlichem Burgblick.
Die Wildenburg
Da geht's rein zum nächsten Pfad
Da hat der dicke Spass
Is aber euch ein liebliches Pfädchen
Sonne pur !
So, drei abgehackt beilben noch ... keine Ahnung ... weiss man ja nie bei ner Entdeckungsreise. Jetzt kam aber erstmal wieder ein altebkanntes Pfädchen. Der Anstieg nach Zingscheid war im oberen Teil so aufgeweicht da war an fahren nicht zu denken. Egal, nochmal Fussbetrieb. Schnell war ich am nächsten Trail. Schnurgerade schoss ich hier über viele fiese Würzelchen wieder hinunter nach Reifferscheid...voll Enduro alta !
Hubi in the sun
Pfädchen nach Reifferscheid
Zunge rein !
Riiiiiiewersch
Burg Reifferscheid
Von Reifferscheid aus ging's über das ein oder andere Pfädchen nach Hellenthal. Dort steuerte ich das "Sündentempelchen" oberhalb des Ortes an. Keine Ahnung waru das so heisst, wahrscheinlich haben sich hier die liebenen früher getroffen. Is jedenfalls ne ganz nette Wanderbude vom Wanderclub Hellenthal. Von dort hinunter führte im Sonnenhang ein seeehr feines Pfädchen.
Auf dem Weg nach Hellenthal
Et Sündentempelchen
Eintrag ins Gifpelbuch :)
Dann ging's weiter ... herrlich !
Hellenthal
Noch einmal rum dann bin ich unten
So fast geschafft ... fast ! Nochmal hinauf. Diesmal auf den Kirchenberg. Ging schnell waren diesmal nur 80hm. Oben stellte ich fest das eine gestrichelte Linie in der Karte schon einer Weihnachtsbaum-Schule zum Opfer gefallen war. Nix zu sehen. Auch die weiteren waren bis auf einen vom Harvester breitgeklopft worden. Dennoch bot sich am Kirchberg ein schöner Abgang nach Blumenthal.
100% Eifel am Kirchberg
Natur pur
Ein Trail ist geblieben am Kirchberg
Zuguter letzt stand noch ein altbekanntes Pfädchen bei Bronsfeld an. Den kann man schon bei der Auffahrt sehen, worauf ich entschied ..... den schenk ich mir ! Auch hier haben die Harvester ganze Arbeit geleistet. Is schon abartig wie die hier durch die Wlder pflügen. Egal, reichte auch so, lockerescruisen zurück nach Schleiden war angesagt. Hier nahm ich auch noch ein altbekanntes Pfädchen mit. Zu guter letzt Standen ein strammes Ründchen von 32km/1000hm und ein paar feine Entdeckungen auf der Ergebnisliste. Fein fein, das war schonmal ein guter Anfang für den Frühling 2016 ......

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen