23.08.2015

Aus der Technikecke: Umbau 3fach auf 2fach

Hä? Wie 2-fach? Warum das denn ?
Nun ja zum einen waren die Blätter anmeiner derzeitigen Kurbel abgeranzt und zudem schraube ich halt gern und probier dann auch mal hin und wieder was neues wenns mir sinnvoll erscheint 

Und wie hastes dann gemacht ?
Als erstes bestellte ich ein wenig Material, neue Kurbel,22er Kettenblatt, Kette, Kettenführung. Der Rest blieb so wie er war. Ich wollte da erstmal mit demOriginal 3fach Umwerfer versuchen.
mit folgendem Setup am Antrieb ging's dann ins Rennen:

  • Shifter: Shimano SLX SL-M670 [Serie]
  • Umwerfer: Shimano SLX FD-M671 Drect mount [Serie ]
  • Kurbel: Shimano XT FC-M785 2-fach 64/104 LK 38/22[ Neu, umgerüstet mit 22er KB ]
  • Kette: KMC X10 [ Neu ]
  • Schaltwerk: Shimano XT RD-M785
  • Kasette: Shimano SLX CS-HG81 11-36
  • Kettenführung: Exustar c.guide
Also erstmal alte Kurbel runter und neue rangebaut, wer hier nicht weiss wie das geht sollte mal danach googeln, gibt massig Tutorials. Ebenso die neue Kette und die Kettenführung, die Krubelmodifizierte ich zuvor noch mit dem 22er Kettenblatt. Eine extreme Variante die aber funktionieren soll. 

Dann ging's ans einstellen
Nachdem was ich so gelesen hatte schien es nicht möglich die 2fch Kurbel mit einem 3fach Umwerfer zu betreiben zumindest bei der Direct Mount Variante wie an meinem Slide. Ich wollts trotzdem erstmal probieren. Das habe ich dannwie folgt tatsächlich auch hinbekommen:

  • Zug am Umwerfer lösen [ Bild 1 Z ]
  • Am Shifter den Schalter von 3fach auf 2fach Umlegen [ siehe Bild 2 ], somit kann man mit dem Shifter nur noch zweimal schalten
  • Als nächstes den Umwerfer lösen und ganz nach unten schieben, Zug unter leichtemziehen wieder befestigen, wenn er vorher lang genug war funktioniert das auch, wenn nicht neuen Zug einführen. Das ganze natürlich in der unteren also ersten Position am Shifter
Somit hat man schonmal grob abgesteckt das absofort vorne nur noch zweimal geschaltet werden kann, nun gehts an die Feineinstellung.

  • Als erstes den unteren Anschlag einstellen, dazu muss die Kette auf dem kleinen KB liegen
  • Mit der L Schraube ( siehe Bild 1 ] nun möglichst nahe ans Kettenblatt/ Kette ranziehen [ siehe Bild 3 ]
  • Dann die Ketteauf das größte Kettenblat legen und den oberen anschlag mit der H Schraube [ siehe Bild 1 ]  einstellen, es sollten ca.1-2mm Luft zur Kette bleiben [ siehe Bild 4 ]
  • Den Rest kann man später auch noch ein wenig über die Einstellschraube am Shifter nachjustieren, reindrehen = weniger Zugspannung Umwerfer wandert nach unten, rausdrehen = mehr Zugspannung Umwerfer wandert nach oben.
So kriegt mans aber hin, ist zwar ein wenig fummel, also Zeit und Ruhe bewahren, aber eslässt sich nahezu perfekt einstellen. Am Anfang hatte ich den unteren Anschlag zu weit weg vom kleinen Kettenblatt, dann fällt die Kette aber beim runterschalten von der Kurbel, das muss wirklich so nahe wies geht ans kleine Kettenblatt,so das man schon leichtes schleifgeräusch hört. Ebenso muss man am oberen Anschlag auch ganz penibel einstellen sonst zieht man die Kette beimschaltenüber das grosse Blatt hinaus. Am besten erstmal im Montageständer alles so gut einstellen wies geht und dann bei ner Probefahrt einwenig mit der Einstellschraube am Shifter nachjustieren, hat bei mir auch ganz gut funktioniert.

Die Kettenführung soll dann dafür sorgen das die Kette nicht mehr runter plumpst. Is mir schon hin und wieder im ruppigen Gelände passiert. Wenn man Shadow Plus hat geht's zwar auch aber ich hab kein Bock ständig den Schalter am Schaltwerk hin und her zu schalten.

Bilder:
Bild 1 umwerfer, ganz nach unten geschoben
Bild 2 Shifter mit umgelegtem Schalter
Bild 3 Einstellung unterer Anschlag am kleinen Kettenblatt
Bild 4 Einstellung oberer Anschlag am großen Kettenblatt
Bild 5 Kettenführung
Bild 6 Gesamtsetup

Praxistest
Bei der ersten Tour machte das ganze einen guten Eindruck. Ob ich jetzt mehr oder weniger schalte kann ich noch nicht sagen, aber durch die extremeAbstufung 38/22 fällt man beimrunterschalten so ein bisschen in ein Loch. Dem kann man aber entgegen wirken in dem man hinten auch entsprechend ein oder zwei Gänge höher wählt. Ich wollte jedenfalls nicht auf das 22er Kettenblatt verzichten und nehme das gerne in kauf.

Oben raus hat das 38er Kettenblat genug reserven um auch bei 40-45km/h noch mittreten zu können. Darüber wird's einwenig umrund, aber wer braucht das schon beim Mountainbiken?
Die Schaltperformance an sich lässt sich nahezu auf das gewohnt gute "Original-Schaltgefühl" abstimmen, vorrausgesetzt man hat sich die Zeit und Ruhe genommen das auch penibel einzustellen.

Den Gewichtsvorteil spüre ich natürlich nicht, a) habe ich selber genug auf demRöllchen und b) habeich den durch dieMontage der Kettenführung wieder ausgeglichen. Durch die Kettenführung hat man bei manchem Gängenminimal Laufgeräusche der Kette, stört abernicht.

Alles in allem für mich an einem AllMountainbike eine sinvolle Übersetzung,man gewinnt ein wenig Bodenfreiheit und hat weiterhin mit 20 Gängen eine sehr große Bandbreite. Man hat sich auch schnell das etwas andere Schaltverhalten ( hinten gleich mitschalten ) angewöhnt,für mich passt es und es ist ein für alle mal bewiesen: 38/22 funktioniert und 2fach Kurbel mit 3fach Umwerfer funktioniert ebenso gut.  


Manches kann man nicht so gut erklären wie man's selber macht, wenn noch Fragen offen sind fragt !

1 Kommentar:

  1. Vielen Dank für die penible Aufstellung und die Fotos! Lese jederzeit deinen Blog und dreu mich über Fotos und top Berichte!!!!

    AntwortenLöschen