31.01.2015

Halbgefrorenes im Hardtwald

Heuer hatte das Wolkenband doch mal tatsächlich eine Lücke. Seit Tagen zieht die graue Prappe über unsere Köpfe hinweg, doch am heutigen Samstag, ja da fingen se an auszufranseln und aufzureissen. Also die Gunst der Stunde nutzen und auf's Bike. Mit von der Parie: die Killerwade und das Steigeisen. So schossen wir morgens kurz vor Zehn durch den ersten Trail in Kommern Süd. Heute gab's dann halbgefrorenes, im Schatten und dort wo der eisige Wind pfeift schön bretthart gefroren, im geschützten Wald und da wo die Sonne hinkommt feinste Crema-Prappe. Egal hauptsache mal wieder fahren. So dämmelten wir durch herrliche Winterlandschaft bei Eschweiler nach Heinotown. Zwischendrin musste geflickt werden, hatte sich doch ein wahrer Zinken in mein Hinterrad gebohrt. Das war schon kein Dorn mehr das war ein Stecheisen ! Flux neuen Schlauch rein und weiter ging's in Richtung Steinbach und Hardtwald. Dort den schönen Kreuztrail hinab und schon traten wir die Heimreise an. Über den Billiger Wald und Schavener Heide suchten wir Zielstrebig die nächste Waschbox auf um das Material von der Prappe zu befreien. Herrliches Touürschjen heute, dank an die Mitkeulenden !




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen