14.11.2014

Yinding vs. Singfire

So, dann hier auf vielfachen Wunsch der vergleich meiner Chinaböller:

Die Tesaspiranten:
[​IMG]

Links in blau mit schmeichelhaften 58g auf den Rippen mit ca.1200 Lumen angegeben (ca.42€): YINDING YD-2XU
Rechts in schwarzmit einem Kampfgewicht von 136g mit ca.1000 Lumen angegeben (ca.26€): SINGFIRE SF-90

Hier dann mal die Testbilder. Abstand zu den POLLERN ca. 45m. Kamera jeweils mit absolut identischen ISO's eingestellt (800)

SINGFIRE - LOW
[​IMG]

SINGFIRE- HIGH
[​IMG]

YINDING - LOW
[​IMG]

YINDING - HIGH
[​IMG]

So, auch wenn ich kein Kamera Experte bin und vielleicht das ein oder andere hätte noch besser einstellen können / müssen kann man glaube ich den deutlichsten Unterschied erkennen:

In etwa beide gleich hell, Yinding aber mit besserer Auflösung bzw. breiterer Streuung was wahrscheinlich auf die zwei LED'szurückzuführen ist.Eigentlich genau das richtige für eine Helmlampe. Werde die schweren Chinaböller dann auf der Lenkstange und den leichten aufm Kopp spazieren fahren. Vielleicht mach ich auch mal bei Zeiten paar Bildchen vom Trail.

Achso eines kann man noch erwähnen: bei der Yinding hat man erstmals den doofen SOS oder STROBE Modus beim normalen durchschalten weggenommen, das heisst man kann ihn "nur" aktivieren wenn man den Knopf länger gedrückt hält, das spart Zeit auf dem trail beim durchflitschen :daumen:

Fazit: Yinding = geiles Ding ! Top Lampe für kleinen Preis. Wer natürlich weiterhin was für die Eisdiele braucht kann sich gerne weiter bei Lupine zum Preis von ganzen Bikes ne Lampe erstehen, die mögen zwar mehr Licht haben aber wer noch mehr als das Licht einer Yinding braucht dem würde ich empfehlen auf Nightrides zu verzichten und zum Optiker zu gehen !

1 Kommentar: