17.04.2014

LAGA 2014

Heute habe ich eine gute Entscheidung getroffen deswegen gibt's mal einen "Nicht Bike Bericht" ! Ab Mittag Feierabend gemacht und den Entschluss gefasst einfach mal auf gut Glück zur Landesgartenschau nach Zülpich zu fahren. Die ist ja erst seit dieser Woche geöffnet. Die Familie rechnete also mit dem schlimmsten, zumal es knappe 20°C waren. Aber nix da, Parkplatz gerade mal viertel voll. Schön entspannt schwelgte Familie Hubi dann durch die Gärten.

Und wie war's ? Bunt ! Man wird gleich von jede Menge Tulpen begrüßt. Ein Mediterran anmutendes Ufer des Zülpicher See'slässt nichts mehr von dem alten Badestrand erahnen, falls man den noch kennt. Am Ufer entlang geht's vorbei an vielfältigen Aktionspunkten, von Waldlehre über Greifvogelshow bis zu leuchtenden Stäben im Wasser. Sehr Abwechslungsreich. Dann ist man an der auch schön angelegten Blumenterasse mit Aussichtsplattform. Nun folgt eine Überführung in den Teil der Laga welcher sich in der Stadt befindet. Das einzig doofe an der Schau !Die Überführung führt durch die Zülpicher Stadt entlang einer viel befahrenen Strasse. Das geht zwar auch mit Bimmelbähnchen, aber nicht für uns da wir einen Kinderwagen dabei haben und der nicht in die Bahn geht ! Das reisst einen so ein wenig aus der doch sehr ruhigen Stimmung auf der Laga

Der Bereich der Laga entlang der Stadtmauer ist eher "Alternativ" wie ich's mal bezeichnen will. "Garten wie zu Oma's Zeiten", Künsterlisch angelegte Gärten und sogar eine Friedhofsabteilung gabs da zu sehen. Die Gastronomie für den heutigen Tag vollkommen überdimensioniert und schon anscheinden auf Feierabend eingestellt. Bliebs halt bei ner Cola und ner Limo. Dann geht's die 2km zurück zum See um den Rest der Schau anzusehen. Und der reißt die Meßlatte gleich wieder nach oben. Also für mich jetzt als "nicht Gartenzwerg". Aber was die Gala-Bauer dort angelegt haben lässt sich wirklich sehen. Es geht durch einige Gärten wovon manch einer zu Hause nur träumen kann. Von der urigen Basalt-Gartenlaube über Sauna mit Panoramascheiben bis zu Entspannungsoasen wird hier alles gezeigt was man sich in  den heimischen Garten einbauen kann, vorrausgesetzt der Geldbeutel ist groß genug.

Fazit: fahrt hin ! Ob ich da jetzt 6 mal im Jahr hinfahren würde damit sich eine Jahreskarte für 80,- lohnen würde wage ich persönlich mal stark zu bezweifeln, aber ein bis zwei mal werd ich vielleicht doch nochmal hinfahren. Zumal sich laut Beschreibung die Vegetation immer wieder der Jahrezeit anpassen soll. Es gibt auf jeden Fall viel zu sehen und auch die Kinder kommen nicht zu kurz, es gibt von Riesen-Lego bis zu Klettergerüsten und Schaukeln jede Menge damit den Stepkes nich langweilig wird. Also nochmal -> fahrt hin und guckt's euch an ! Wirklich gut gemacht !



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen