13.04.2013

Dreckiger Köter Kommern FrühjAHRsklopper - Der 2. Versuch !

Nachdem letzte Woche offiziell der Frühling eingeläutet wurde, konnten die Köter dann dieses Wochenende den Karfreitag abgesagten FrühjAHRsklopper nachholen. Spontan also den Mailverteiler aktiviert und zack, standen sieben durchtrainierte Recken am Parkplatz in Walporzheim. Als da waren die Köter Willi,Carsten, Udo und Dieter gesellten sich noch Meik und Martin dazu. Für Martin war's die "Köterpremiere" wir kennen uns zwar schon länger, bis dato aber eher durch regen austausch von Mails mit Trails ! Nach dem aufsatteln konnten wir dann bei besten Wetterbedingungen die Ahrtrails rocken.
Als erstes stand eine längere Auffahrt zum Krausberg über's Heckental an. Oben dann durchgeschnauft und schonmal erstes zartes Trailgeballer zur Krausberghütte. Schon fein, endlch mal vernünftig fahrbare Trails mit dem Froschen unter die Szollen zu bekommen. Dann folgte die Abfahrt nach Dernau. Unten war das grinsen im Gesicht der Mitfahrenden dann ein wenig breiter. Es folgte Zipfel No. 2. Es ging laaaange laaange hinauf zum Schrock. Kurze Pause bei der Hütte dann ab hinunter. Die meisten links Dieter und Meik die technisch schwierigere Passage rechts herum. Zusammenkunft kurz vor der Teufelsley, über's herrlich warme Hochplateau und dann in die mörerschnelle Abfahrt nach Reimerzhofen. Poah, das war fix ! Es folgte Hubbel No. 3. Der hieß Hornberg, Auffahrt am Altenheim. Poah, war das Steil. Aber auch das drückten wir wacker weg. An der Hütte nochmal zur Vernichtung der letzten Fressalienvorräte ausgeholt und dann in die Abfahrt. Geschmeidig zogen wir den Trail hinunter, am Ende hinüber zur Jugendherberge wo erstmal auffüllen der Wasserblasen anstand. Nach kurzem "Wanderslalom" am Ahrbogen dämmelten wir über fluffige Trails zurück nach Rech. Dort wartete Zinken No.4 auf uns. Die letzte Auffahrt des Tages ging wieder zurück auf den Krausberg. Ganz schön waaaarm wars hier. Oben wurde nochmal kurz das Revier abgesteckt dann warfen wir uns in die Abfahrt. Es folgte das 17 Kehrengemetzel nach Walporzheim zurück. Fein fein, macht jedesmal Spass, auch wenn nich immer alle Kehren klappen. So endete dann eine wiedermal feine Ahrtour bei einem leckeren Weizenbierchen. Natürlich Bleifrei :) . Meinen dank an die Mitfahrenden, war lustig mit Euch. Vor allem sauber durchgezogen wenn man bedenkt das der Winter recht lang und die Vorbereitung auf ein solch zähes Ahrtoürschjen recht dürftig war. Weiter so, dann werden wir alle noch zu Tretmaschinen wie der ........ :)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen