08.12.2012

Knecht-Ruprecht-Knüppel-Aus-Dem-Sack-Tour 2012

Der Winter ist da ! Traditionell wird zum Jahresende dann die KRKADS-Tour der dreckigen Hunde veranstaltet. In den vergangenen Jahren kreisten wir dazu im Schnee um Kommern. Diesmal sollte es anders kommen, ganz anders. Geplant war ein geschmeidiges Toürschjen ab Ahrweiler zu den schönen Trails im Neuenahrer Wald, das ganze zu etwas späterer Stunde um dann die Flutlichter zur Geltung zu bringen.

Doch dann kam alles anders. In Ahrweiler standen bei Aldi 7 tapfere Bikersleut um bei schnuckeligen -2°C fahrt aufzunehmen. Zunächst musste unz Udo jedoch mit Kälteschutz für die Hände versorgt werden. Dieser war erst zögerlich, ging dann jedoch nach Schilderung sämtlicher Erfrierungstode brav beim Discounter nebenan einen Satz Handschuhe kaufen. Die Tour konnte starten.

Zunächst kamen wir ganz gut voran, durch Ahrweiler kurvten wir um die Weihnachtsmarktbesucher zielstrebig zum Brückentrail beim Kalvarienberg. Der liess sich trotz weißem Belag recht geschmeidig fahren. Weiter ging's Richtung Katzley, von dort aus sollte der Aufstieg nach Ramersbach starten. Das ging auch zu Anfang recht ordentlich. Doch je höher der Tross kam um so höher wuchs auch der Schnee unter den Stollen an. Die folge: wildes auskeilen sämtlicher Lenker ! Die Gesichter der Mitfahrenden liessen nichts gutes Erahnen. Ob das noch lange gut geht ?

Einige Höhenmeter weiter war der Anstieg fast geschafft. Vor uns lagen jedoch noch einige Kilometer nach Ramersbach. Auch wenn diese recht flach sein sollten so entschied er Guide um dem Lünchmord zu entgehen die Tour an dieser Stelle in eine andere Richtung zu leiten. Mittlerweile war die Sonne auch weg und die Flutlichter in Betrieb. Es wurde zielstrebig der nächst erreichbare Trail angesteuert. Waren die Teilnehmer noch etwas zaghaft, so stürzte sich der Guide todesmutig in die Abfahrt. Diese endete nach einigen wilden Manövern mit einem im Schnee getauchten Helm wenige Meter weiter unten. Das Gefolge schleuderte auch so daher, der ein oder andere nahm auch gleich eine Bodenprobe. Ob's hier an Fahrtechnik mangelte oder die Leute sich einfach nicht mehr vor Lachen auf dem Bike halten konnte wird noch genauer erörtert.

Nach dem sich die erhitzten Gemüter hinreichend im Schnee abgekühlt hatten suchte man den nächsten Trail auf. Nach ein wenig sucherei im Unterholz stand fest: der ös fott ! Zumindest bei dem Schnee ! Also weiter auf schnöder Forstautobahn. Das war dem Guide jedoch zu einfach. War doch da noch eine gestrichelte Linie auf dem Display zu sehen. Die suche nach dem nächsten Trail endete mit einem "Abstiegszenario" das sicherlich Hillary und Norgay beim Abstieg vom Mt. Everest auch gut gestanden hätte. Soll heissen: hier war alpine Erfahrung gefragt. Aber auch dies liessen die Mitfahrenden mit einem lächeln über sich ergehen. Nun war genug der Schneewanderung und es wurde Zeit für einen Glühwein. Im Schleudergang ging's auf schnellstmöglichem Weg hinunter ins Tal um dort den nächstmöglichen Glühweinstand zu plündern. So liessen wir eine schöne aber wirklich verrückte Schneetour ausklingen ! Meinen Dank an die Mitfahrenden und Hut ab für so viel Durchhaltevermögen und Geduld :) Daten: 15 km / 450 hm / 2h / AVS 7,5km/h
Hier das dabei entsandene Filmchen:
 
 
 

KRKADS-Tour von schraeg - mehr Mountainbike-Videos

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen