20.11.2011

Mal wieder die Dutch Mountains

Irgendwie zieht es mich doch immer wieder mal in die Dutch Mountains. Da gibbet aber auch zu feine Trails. Leider is die An- und Abreise meist etwas fad aber die Trails da entschädigen dafür ungemein. Heuer sind wir den Hundeberg und die Raffelsley runtergeschreddert. Mit dabei waren dann rund zehn Mitstreiter. Von Kommern aus ging's im munteren auf und ab gen Vlatten. Zwischendruch versuchte sich einer der Teilnehmer durch Vortäuschung eines technischen Defektes nach gerademal fünf Kilometer aus der Affäre zu ziehen. Nix da, hier wird weiter gekurbelt. Vorbei am Klemenz-Stock bogen wir links in den Hundeberg ein. Nach kurzer Pause auf den allseits beliebten Felsen ging's um die Ecke in die Serpentinenabfahrt. Hier zeugten die Staubwolken von den Dumpfen einschlägen so mancher Teilnehmer. Die Rinne war dann doch für den ein oder anderen zu steil. Sorgte aber im allgemeinen für großes gelächter. Nach diesem schmankerl ging's dann in die Raffelsley. Anders als sonst warfen wir uns diesmal in die Spitzkerhernabfahrt nach Abenden. Zugegeben, die brachte alle heutigen Teinehmer an die Grenze des fahrbaren. Sind doch einige knifflige Stellen drin. Aber auch hier hatten wieder alle Spass um die Backen. Es folgten die üblichen Trails im Rurtal bis nach Heimbach. Dort den zähen Anstieg nach Hergarten hinauf und dann über Lukasheide und Eickser Busch nach Hause. Wiedermal ne herliche Herbsttour mit netter Begleitung. Zum Abschluss gönnten wir uns dann noch ein bleifreies Weizen und liessen die Tour so ausklingen. Bilda:
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen