11.03.2012

Trikotwürfeleinreittour

Da ja jetzt schonmal das neue Kötertrikot da ist will es natürlich auch Ordnungsgemäß eingeritten werden. Und bevor die Trails wieder staubtrocken sind wurde es diesen Sonntag höchste Zeit das Textil artgerecht einzureiten. Unter anderem hat Köter Udo sein neues Bike. Ein Cube Stereo. Also noch ein Grund den neuen 2-Kanal Würfel einzusauen. Carsten und Robin komplettierten dann noch das Quartett der dreckigen Hunde. Erstmal wollte Textil und Bike im Eickser Busch eingesaut werden. Textil klappte noch nicht so ganz dafür waren am Bike aber schonmal das Unterrohr und die Reifen dreckig. Weiter zerrte es uns die Lukasheide hinauf bei Hergarten in den Busch. Hier über die mit viel Liebe angelegten Radwege. Wirklich sehr schön angelegt, die lassen hier oben so dicke Wackermänner, Löscher und Furchen in den Radwegen das uns keinerlei E-Bikes oder Trekkingräder störten.



       

Ein kleiner aber feiner Trail spuckte uns dann ins Heimbachtal. Dort suchten wir Zielstrebig diese neumodischen Schilder auf. Außen rot und in der mitte ein Fahrrad. Wirklich nett von den Leuten uns darauf hinzuweisen wo's denn die schönen Sachen gibt ! Bei einer Hütte mit Blick auf die Burg Hengebach machten wir kurze Riegelbananenpinkelfotografierpause. Danach warfen wir uns in einen klein wenig technischen Trail mit ein paar Serpentinen die teilweise mit Stufen durchsetzt waren. Hier konnte unz Udo gleich mal seinen neuen Aparillo testen. Hatte den anschein das es eine harmonische Beziehung werden kann zwischen unz Udo und seinem Würfel. Weiter ging's nochmal steil "eruppe" und dann nochmal Serpentinchen "eraffe" zum Staubecken. Wir cruisten daraufhin ein wenig durch mondäne Heimbach und suchten dort den nächsten Trail. Erstmal hinauf, teilweise auch mal zu Fuss ein paar Treppen.

     

Dann aber ging's mit Traum Panorama wieder ein feinen Trail und eine laaaaaaange Treppe hinunter nach Heimbach. Die ansässigen Lokalitäten hatten bereits die Pfannen heiss, um dem Hungerast vorzubeugen verliessen wir den Ort schnellstmöglich. Beim Anstieg nach Heimbach drückte ich dann nochmal auf's Pedal, mal sehn was vom Hausbau noch so in den Stengeln hatte. Naja, durchwachsen, ging zwar einigermassen vorwärts oben brannte es jedoch ganz ordentlich in den Beinchen Bagett-Böden und Rigips hatten ihre spuren hinterlassen. Nächster Anstieg nochmal getestet und bevor die kleinen Strenchem kamen mal halblang gemacht. Da geht noch was ! Zuguter letzt schredderten wir dann noch durch den Flohmarkt am See, wo wir Udo&Carsten dank der aufgestellten Fressalienbuden nur schwer zum weiterfahren überreden konnten. Zur Belohnung für die ordnungsgemäße Einweihung von Trikot & Bike kredenzten wir uns dann aber noch im Cafe Quasten ein Warmegtränk und Gebäck. Chapeau, feiner Sonntach meine Herren !


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen