01.11.2011

Ööörly Morning - Sunrise Tour dank seniler Bettflucht

Vielleicht kennt das ja auch der ein oder andere: halb fünf, die Augen gehen auf. Nochmal aufs linke Ohr gedreht. halbe Stunde dösen. Mal Pinkeln gehen. Nochmal mit dem rechten Ohr auf die Matratze horchen. Oh Mann, halb sechs und schon ist die Nacht zuende. Sowas nennt man in Kennerkreisen "senile Bettflucht". Eigentlich eine Bezeichnung für Senioren die ja bekanntermaßen im Alter mit weniger Schlaf auskommen. Irgendwie hat mich das schon jetzt erwischt. Selbst am Wochenende beginnt für mich der Tag um sechs. Aber sone Krankheit kann auch seine schönen Seiten haben.



So heute morgen: Feiertag. Allerheiligen oder "All-Saints" wie das dank Globalisierung genannt wird. Halb sechs wars diesmal. Starke Leistung Hubi. Kaffee reingedängelt. Was machen ? Ah ja, da steht ja das Bike im Hausflur. Warum nicht. ? Ne Hubi doch nicht um sechs Uhr morgens. Oder doch ? Paar Minuten später brannte die Chinalampe helle Flecken auf den Asphalt. Die schnelle Runde am frühen morgen hatte begonnen. Von Kommern über den Mechernicher Wald und Breitenbenden hinauf zum Herkelstein. Unterwegs noch ziemlich duster wars oben auf dem Berg schon ein wenig heller. Der aufsteigende Dunst, die aufgehende Sonne und das daraus entstehende Farbenspiel war echt der Hammer. Einfach nur schöööhn.


Nach dem ich den Rundumblick ausreichend genossen hatte ging's über den Kalkwiesentrail bei Eschweiler und später nach Kalkar. Von dort vorbei an der Abtei Maria Rast in den Billiger Wlad. Hier oben liess die Sonne schon langsam den Blick gen Euskirchen erhellen. Fein, fein, also weiter. Aufm Golfplatz schwengelten doch tatsächlich schon gegen sieben Uhr früh ein paar Extremsportler ihre Schläger. "Mann sind die bekloppt", gleiches dachten die bestimmt auch über mich ! Durch Satzvey ging's dann in die Schavener Heide. Mittlerweile lugte die Sonne schon über die ersten Bäume und zauberte ein fantastisches Licht in die gelb-rot schimmernden Bäume. Nachdem ich mir auch hier die volle Dröhnung Herbst gegeben hatte schoß ich noch den Trail am Pützberg hinunter um wenig später die Süsse mit Vollkorncrossäng vom Bäcker nebenan zu überraschen. Einfach herrlich sone "ööörly morning" - Runde, so kann ein Tag beginnen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen